Tur­bo­CAD Pro Pla­ti­num Haupt­funk­tio­nen

Tur­bo­CAD Pro Pla­ti­num 2019/2020

Haupt­funk­tio­nen

Leis­tungs­star­ke Bedie­ner­ober­flä­che & hohe Geschwin­dig­keit

Neu­an­wen­der von Tur­bo­CAD Pro Pla­ti­num kön­nen sich mit der voll anpass­ba­ren Bedie­ner­ober­flä­che und der AutoCAD®-ähnlichen Ent­wurfs­ober­flä­che schnell zurecht­fin­den. Die ePa­ket-Funk­ti­on macht das Sam­meln und Zusam­men­set­zen aller exter­ner Res­sour­cen, die mit einer zur Ver­tei­lung bestimm­ten Datei ver­knüpft sind, zum Kin­der­spiel. Tur­bo­CAD® ist 64-Bit-kom­pa­ti­bel und kann mit größ­ten CAD-Datei­en umge­hen. 

Design-Direc­tor

Mit dem Design-Direc­tor las­sen sich auf ein­fachs­te Wei­se Ent­wurfs­al­ter­na­ti­ven orga­ni­sie­ren, erfor­schen und anwen­den.  Die Design-Direc­tor-Palet­te mit erwei­ter­ten Steue­run­gen für Lay­er, Lay­er­fil­tern, Lay­er­grup­pie­rung, Ein­stel­len und Spei­chern von Arbeits­ebe­nen, Ver­wal­ten benann­ter Ansich­ten und mehr beschleu­nigt das Arbei­ten und ver­bes­sert die Pro­duk­ti­vi­tät.

Ent­wurf und Bear­bei­tung in 2D

Tur­bo­CAD® ent­hält eine Fül­le von pro­fes­sio­nel­len 2D-/3D-Zei­chen­werk­zeu­gen und Zei­chen­hil­fen, die schnel­le Designs garan­tie­ren.  Ansich­ten und Ansichts­fens­ter las­sen sich in jeder Grö­ße und Form erstel­len. Außer­dem gibt es umfang­rei­che Papier­be­reichs- und Druck­op­tio­nen.  Mehr­fach­aus­wahl­werk­zeug, Bema­ßungs­werk­zeu­ge und mehr.

3D-Ober­flä­chen­mo­del­lie­rung

Neu­an­wen­der von Tur­bo­CAD Pro Pla­ti­num kön­nen sich mit der voll anpass­ba­ren Bedie­ner­ober­flä­che und der AutoCAD®-ähnlichen Ent­wurfs­ober­flä­che schnell zurecht­fin­den. Die ePa­ket-Funk­ti­on macht das Sam­meln und Zusam­men­set­zen aller exter­ner Res­sour­cen, die mit einer zur Ver­tei­lung bestimm­ten Datei ver­knüpft sind, zum Kin­der­spiel. Tur­bo­CAD® ist 64-Bit-kom­pa­ti­bel und kann mit größ­ten CAD-Datei­en umge­hen. 

ACIS®-Volumenmodellierung / erwei­ter­te Kon­struk­ti­ons-/Ma­schi­nen­bau­werk­zeu­ge

Tur­bo­CAD Pro Pla­ti­num bie­tet anspruchs­vol­le 3D-Ober­flä­chen- und ACIS®-Volumenmodellierungswerkzeuge.  Die Werk­zeu­ge Gewin­de, Gedreh­te Extrusi­on, Auf Flä­che extru­die­ren, Prä­gung und para­me­tri­sche Löcher mit Boh­rungs­loch­typ ermög­li­chen die ein­fa­che Erstel­lung kom­pli­zier­tes­ter Designs. Ände­rungs­werk­zeu­ge wie Bie­gen, Abwi­ckeln und Flä­chen­ver­satz erleich­tern die Bear­bei­tung bestehen­der Geo­me­tri­en.  SMesh-/Sub-D-Model­lie­rungs­werk­zeu­ge erlau­ben die Erzeu­gung orga­ni­scher For­men.

Archi­tek­tur & GIS (Geo­in­for­ma­ti­ons­sys­tem)

Tur­bo­CAD® ent­hält eine Rei­he an archi­tek­to­ni­schen Werk­zeu­gen, die die Pro­duk­ti­vi­tät bei Design, Doku­men­ta­ti­on und Ent­wurf archi­tek­to­ni­scher Model­le beschleu­ni­gen. Tur­bo­CAD-AEC-Objek­te sind ACA-kom­pa­ti­bel (AutoCAD®Architecture), sodass DWG-Model­le mit ACA-Erwei­te­run­gen auch ent­spre­chend gele­sen, bear­bei­tet und doku­men­tiert wer­den kön­nen.

Foto­rea­lis­ti­sches Ren­dern & Visua­li­sie­ren

Mit die­sem Werk­zeug las­sen sich Tei­le auch nach dem Ein­fü­gen in die Zeich­nung para­me­trisch steu­ern. Eine wei­te­re Metho­de erlaubt das Zeich­nen varia­bler Tei­le mit Zwangs­be­din­gun­gen (Cons­traints) und deren Kon­ver­tie­rung in para­me­tri­sche Tei­le. Tei­le las­sen sich indi­vi­du­ell spei­chern und PPM-Objekt­bi­blio­the­ken kön­nen erstellt, aus­ge­tauscht und von Pro­jekt zu Pro­jekt wie­der­ver­wen­det wer­den.

Makro­edi­tor für Para­me­trie­tei­le

Tur­bo­CAD Pro Pla­ti­num ver­wen­det das Light­Works-Ren­der­mo­dul. Dies sorgt für beein­dru­cken­de Prä­sen­ta­tio­nen. Mit dem Ren­der-Mana­ger las­sen sich Mate­ria­li­en, Lumi­n­an­zen, Umge­bun­gen, erwei­ter­te Ren­der­sti­le und mehr ver­wal­ten. Der Ren­der-Mana­ger unter­stützt den Anwen­der bei der Erstel­lung wirk­lich foto­rea­lis­ti­scher Dar­stel­lun­gen ihrer Designs.

Inter­ope­ra­bi­li­tät / Datei­un­ter­stüt­zung

Tur­bo­CAD® macht es leicht, geis­ti­ges Eigen­tum zu schüt­zen und Pro­jek­te mit ande­ren zu tei­len. Tur­bo­CAD Pro Pla­ti­num unter­stützt den Export von 3D-Model­len in 3D-PDF-Datei­en, die sich inter­ak­tiv mit dem Acro­bat Reader anzei­gen las­sen. Es las­sen sich bis zu 41 Datei­for­ma­te öff­nen, ein­fü­gen oder ein­bet­ten und bis zu 34 Datei­for­ma­te expor­tie­ren, inklu­si­ve DWG, DXF (von R14 bis 2018 inklu­si­ve Auto­CAD® Archi­tec­tu­re), SKP (Sketch­Up™), 3DM (Rhi­no­ce­ros®), 3DS (Auto­desk® 3ds Max.), IGES, STEP, OBJ, COLLA­DA (DAE-Export) und STL für den 3D-Druck. Zu den Vek­tor­for­ma­ten gehö­ren SVG und EPS. Zu den Ras­ter­for­ma­ten gehö­ren BMP, GIF, JPG, PNG, TIF und mehr.

Exter­ne Refe­ren­zen (XREFs)

Alle Datei­for­ma­te, die geöff­net und impor­tiert wer­den kön­nen (außer Bit­maps) kön­nen als XREFs (exter­ne Refe­ren­zen) ver­wen­det wer­den. XREF-Clip­ping für Dut­zen­de von Datei­for­ma­ten erlau­ben die Ein­bin­dung von XRFEFS, die sich anschlie­ßend explo­die­ren und bear­bei­ten las­sen. XREF-Lay­er las­sen sich ein­fa­cher ver­wal­ten, sogar mit Lay­er­fil­tern.

Pro­gram­mie­rung (SDK & Ruby Scrip­ting)

Die Funk­tio­na­li­tät in Tur­bo­CAD Pro Pla­ti­num lässt durch das Ent­wi­ckeln neu­er Werk­zeu­ge, Funk­tio­nen und Ver­hal­tens­wei­sen erwei­tern. Rou­ti­ne­auf­ga­ben, die auf regel­mä­ßi­ger Basis durch­ge­führt wer­den, las­sen sich mit dem SDK auto­ma­ti­sie­ren. Spe­zi­el­le Werk­zeu­ge für ver­ti­ka­le Anwen­dun­gen las­sen sich erstel­len und hin­zu­fü­gen. Sogar kom­mer­zi­el­le Plug-In-Anwen­dun­gen kön­nen ent­wi­ckelt und ver­kauft wer­den. Tur­bo­CAD ent­hält eine aktua­li­sier­te Doku­men­ta­ti­on mit Bei­spie­len und wird zusätz­lich durch ein deutsch­spra­chi­ges Online-Bedien­erfo­rum unter­stützt.