Tur­bo­CAD Pro Pla­ti­num 2020/2021

Neue Funk­tio­nen

Bedie­ner­freund­lich­keit & Bedieneroberfläche

Große/kleine Sym­bo­le

Beim Anpas­sen der Bedie­ner­ober­flä­che lässt sich durch Rechtsklick auf ein Mul­ti­funk­ti­ons­leis­ten­sym­bol die Ein­stel­lung Gro­ßes Schalt­flä­chen­sym­bol und Text wäh­len, was die Anzei­ge eines grö­ße­ren Werk­zeug­sym­bols mit zuge­hö­ri­gem Text ermöglicht.

YouTube

Mit dem Laden des Vide­os akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von You­Tube.
Mehr erfah­ren

Video laden

Dyna­mi­sche Anpas­sung von Sym­bolgrö­ße und ‑stil

Bei Anpas­sen von Fens­ter­grö­ße, Bedie­ner­ober­flä­chen­maß­stab oder Sym­bolgrö­ße ändern sich Grö­ße und Stil (mit oder ohne Text) der Mul­ti­funk­ti­ons­leis­ten­sym­bo­le dynamisch.

Letz­ten Befehl wiederholen

Die­se neue Funk­ti­on ermög­licht es dem Benut­zer, den vor­he­ri­gen Befehl mit einem ein­zi­gen Klick zu wiederholen.

Son­der­zei­chen wie Grad, Plus/Minus, Durch­mes­ser wäh­rend der Texteingabe 

Tur­bo­CAD unter­stützt jetzt Son­der­zei­chen beim Ein­fü­gen von Text in die Zeich­nung. Im Kon­text­me­nü las­sen sich Zei­chen für Grad, Plus/Minus und Durch­mes­ser einstellen.

Geschwin­dig­keits­ver­bes­se­run­gen

Die­se Ver­si­on bie­tet einen Pro­duk­ti­vi­täts­schub mit neu­en Zeichnungsverbesserungen.

  • Ent­wurf: Die Erstel­lung von Schnitt­an­sich­ten und Objek­ten in der Ent­wurf­s­pa­let­te wur­de erheb­lich beschleunigt.
  • Aus­wahl­werk­zeug (Aus­wahl zie­hen): Im GDI-Zei­chen­mo­dus wur­den Umwand­lungs­vor­gän­ge wie Ver­schie­ben, Dre­hen und Ska­lie­ren stark beschleunigt.
  • GDI-Neu­z­eich­nen: Schnel­le­res Neu­z­eich­nen von Zeich­nun­gen mit vie­len klei­nen Objekten. 

Ent­wurf und Bear­bei­tung in 2D

Ent­wurf­s­pa­let­te

Wie bei den Ansichts­fens­tern für den Papier­be­reich ver­fügt die Ent­wurf­s­pa­let­te jetzt über eine Opti­on zur Aus­wahl einer Lay­er­grup­pe. Die Lay­er­grup­pe kann sowohl sicht­ba­re als auch nicht sicht­ba­re Lay­er enthalten.

2D-Bear­bei­tungs­mo­dus

Der neue 2D-Bear­bei­tungs­mo­dus macht es viel ein­fa­cher, in 2D zu kon­stru­ie­ren. Wenn der 2D-Bear­bei­tungs­mo­dus ein­ge­schal­tet ist, wer­den alle 3D-Zei­chen- und Ände­rungs­werk­zeu­ge sowie 3D-Arbeits­ebe­nen­op­tio­nen, die die Z‑Koordinate benö­ti­gen, deak­ti­viert. Der 2D-Bear­bei­tungs­mo­dus kann durch einen ein­fa­chen Klick deak­ti­viert werden.

Cons­traint-Ani­ma­ti­on

Bema­ßungs­wer­te, die Win­kel, Län­gen und Abstän­de inner­halb eines Zwangs­be­din­gungs­sys­tems steu­ern, las­sen sich jetzt ani­mie­ren. Die Ani­ma­ti­on die­ser Wer­te lie­fert ein aus­sa­ge­kräf­ti­ges visu­el­les Feed­back zu Bewe­gungs­ab­läu­fen, die bei mecha­ni­schen Kon­struk­ti­ons­pro­ble­men häu­fig auf­tre­ten. Das Werk­zeug erstreckt sich auch auf die 3D-Bewe­gungs­ana­ly­se, wenn die Bema­ßungs­wer­te Teil einer 2D-Zeich­nung mit Zwangs­be­din­gun­gen sind, die zur Defi­ni­ti­on von 3D-Extru­si­ons‑, Pfa­d­ex­tru­si­ons- oder Dreh­for­men ver­wen­det wird. Durch die Ani­ma­ti­on des Bema­ßungs­wer­tes wird nicht nur die 2D-Zeich­nung, son­dern auch das abhän­gi­ge 3D-Teil auto­ma­tisch aktua­li­siert. Die Benut­zer­ober­flä­che bie­tet eine Viel­zahl von Steu­er­ele­men­ten zur Ana­ly­se der Bewe­gung, ein­schließ­lich Schrit­tin­kre­men­te, Bereich, Schlei­fe, Pau­se und Vor­wärts- oder Rückwärtsbewegung.

YouTube

Mit dem Laden des Vide­os akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von You­Tube.
Mehr erfah­ren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Vide­os akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von You­Tube.
Mehr erfah­ren

Video laden

Best-Fit-Kreis und ‑Linie

Die neu­en Best-Fit-Kreis- und ‑Lini­en-Werk­zeu­ge ermög­li­chen das Zeich­nen eines Krei­ses, der durch 3 oder mehr defi­nier­te Punk­te am bes­ten ein­ge­passt wird bzw. einer Linie, die durch 2 oder mehr Punk­te am bes­ten ein­ge­passt wird. Dabei kön­nen Punk­te einer bestimm­ten Posi­ti­on oder eines bestimm­ten Objekts ver­wen­det werden.

Auto­ma­ti­sche Textnummerierung

Mit dem Werk­zeug Text­num­me­rie­rung las­sen sich meh­re­re aus­ge­wähl­te Text­ele­men­te auto­ma­tisch num­me­rie­ren. Dabei wird dem Text die auto­ma­ti­sche Num­me­rie­rung ent­we­der vor­an­ge­stellt oder ange­hängt, oder die auto­ma­ti­sche Num­me­rie­rung ersetzt den vor­han­de­nen Text.

YouTube

Mit dem Laden des Vide­os akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von You­Tube.
Mehr erfah­ren

Video laden

Ansichts­fens­ter im Papierbereich

Ansichts­fens­ter im Papier­be­reich mit den Optio­nen Lini­en ver­de­cken und Nicht ren­der­fä­hi­ge Objek­te las­sen sich nun explodieren.

Block­ein­fü­gungs­struk­tur

Die Palet­te Aus­wahl­in­for­ma­tio­nen zeigt jetzt die Block­ein­fü­gungs­struk­tur an (nur zu visu­el­len Zwecken).

Schnel­le Bema­ßung von Grafikgruppen

Die neue Kon­text­me­nü­op­ti­on Grup­pen­grö­ße der Funk­ti­on Schnel­le Bema­ßung ermög­licht es, eine Grup­pe von Gra­fi­ken so zu bema­ßen, dass die maxi­ma­len X- und Y‑Achsengrößen der Grup­pe ange­zeigt werden.

Flä­chen­da­ten

Funk­ti­on zur Anzei­ge der Flä­chen­da­ten eines belie­bi­gen geschlos­se­nen 2D-Objekts.

Archi­tek­tur

Auto-Modi­fi­ka­tor für Durchbrüche:

Durch­bruch­ei­gen­schaf­ten wur­den um die Opti­on Auto-Modi­fi­ka­tor erwei­tert. Wenn die­se Opti­on akti­viert ist, wird die Kon­tur des Durch­bruchs beim Ein­fü­gen in die Wand auto­ma­tisch erzeugt. In vor­her­ge­hen­den Ver­sio­nen muss­te ein Durch­bruchs­mo­di­fi­ka­tor manu­ell defi­niert wer­den. Wenn kein Durch­bruchs­mo­di­fi­ka­tor defi­niert war, wur­de immer ein recht­ecki­ger Durch­bruch erzeugt. Als Modi­fi­ka­to­ren wer­den nur 3D-Objek­te verwendet.

3D-Design und ‑model­lie­rung

Mas­sen­ei­gen­scha­fen

Durch Zuwei­sen eines Mate­ri­als zu einem 3D-Volu­men­kör­per­ob­jekt wird die Dich­te die­ses Objekts anhand des Mate­ri­als bestimmt. Die Anga­be von Dich­te und Volu­men des 3D-Objekts ermög­licht es Tur­bo­CAD, das Gewicht sol­cher 3D-Objek­te oder einer Samm­lung von 3D-Objek­ten über das Werk­zeug Mas­sen­ei­gen­schaf­ten anzuzeigen.

YouTube

Mit dem Laden des Vide­os akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von You­Tube.
Mehr erfah­ren

Video laden

3D-Frei­form­flä­che

Das Model­lie­ren kom­ple­xer 3D-For­men ist mit der Ein­füh­rung von Frei­form­flä­chen in Tur­bo­CAD ein­fa­cher. Das Erzeu­gen einer Frei­form­flä­che ist der Vor­gang des Anpas­sens einer NURB-Ober­flä­che an eine Rei­he von äuße­ren Kur­ven­gren­zen. Die Funk­ti­on Frei­form­flä­che ergänzt vor­han­de­ne Skin­ning- und Aus­for­mungs­werk­zeu­ge um eine Tech­nik, die häu­fig zum Fül­len oder Schlie­ßen von Öff­nun­gen in Ober­flä­chen­mo­del­len ver­wen­det wird. Zur Steue­rung der inne­ren Ober­flä­chen­form bie­tet eine Frei­form­flä­che auch die Mög­lich­keit, Leit­kur­ven anzu­ge­ben. Frei­form­flä­chen kön­nen ent­we­der auf ein geschlos­se­nes 2D- oder 3D-Pro­fil auf­ge­bracht werden.

YouTube

Mit dem Laden des Vide­os akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von You­Tube.
Mehr erfah­ren

Video laden

Merk­mal aus Teil aus­wäh­len oder entfernen

Mit der Funk­ti­on Facet­te bear­bei­ten las­sen sich nun alle ähn­li­chen Klas­sen von ACIS®-Objekten — Über­blen­dungs­netz­wer­ke, Über­blen­dungs­se­quen­zen, Vor­sprün­ge oder Ver­tie­fun­gen — eines Kör­pers ein­fach durch Aus­wahl einer ein­zel­nen Facet­te die­ses Teils aus­wäh­len. Dies macht es zu einem leis­tungs­star­ken Werk­zeug zum Erset­zen oder Ent­fer­nen eines Merk­mals aus einem impor­tier­ten 3D-Teil ohne Historie.

YouTube

Mit dem Laden des Vide­os akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von You­Tube.
Mehr erfah­ren

Video laden

3D-Druck­prü­fung

Bevor ein Ent­wurf an einen 3D-Dru­cker geschickt wird, ist es nun mög­lich, wert­vol­le Infor­ma­tio­nen über das 3D-Modell hin­sicht­lich sei­ner Druck­bar­keit zu erhal­ten. Die­se neue Funk­ti­on iden­ti­fi­ziert effek­tiv alle Pro­ble­me in einem Design, bevor es an den Dru­cker geschickt wird, und ermög­licht es, die­se in Tur­bo­CAD zu behe­ben. Dabei wer­den häu­fi­ge topo­lo­gi­sche Feh­ler, z. B. nicht viel­fäl­ti­ge Kan­ten, dop­pel­te und kol­la­bier­te Facet­ten, offe­ne Kan­ten, Umrah­mun­gen und mehr iden­ti­fi­ziert. Die Druck­prü­fung zeigt außer­dem Geo­me­trie­in­for­ma­tio­nen an, z. B. Aus­deh­nun­gen, Anzahl der Facetten/Scheitelpunkte, Flä­che und Volu­men. Ein groß­ar­ti­ges Werk­zeug zur Ein­spa­rung von Zeit und unnö­ti­gem Ver­schleiß an einem 3D-Drucker.

Update des ACIS®-Moduls

Das Spa­ti­al-ACIS-3D-Model­lie­rungs­mo­dul wur­de auf Ver­si­on 29.0 aktua­li­siert und unter­stützt die neu­es­ten ACIS-For­ma­te (SAT, SAB, ASAT-Impor­t/­Ex­port).

Foto­rea­lis­ti­sches Ren­dern und Visualisieren

Abfla­chen

Mit der neu­en Funk­ti­on Abfla­chen kön­nen Benut­zer eine 2D-Ansicht eines 3D-Objekts ein­schließ­lich sicht­ba­rer und unsicht­ba­rer Lini­en erstel­len und die­se Ansicht dann in der Block­pa­let­te spei­chern. Ein groß­ar­ti­ges Werk­zeug zur Erstel­lung atem­be­rau­ben­der Präsentationen!

YouTube

Mit dem Laden des Vide­os akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von You­Tube.
Mehr erfah­ren

Video laden

Inter­ope­ra­bi­li­tät

Neue pro­fes­sio­nel­le mecha­ni­sche CAD-Dateiformate

Neue Unter­stüt­zung von Import- und Export-Datei­fil­tern aus den füh­ren­den, pro­fes­sio­nel­len mecha­ni­schen CAD-Pro­duk­ten, ein­schließ­lich CATIA, Inven­tor, NX, Para­so­lid, ProE, Solid Edge, Solid­Works und VDA-FS von CATIA.

Auto­CAD®- und SketchUp-Dateien

Tur­bo­CAD unter­stützt jetzt den Import/Export der Auto­CAD 2020 DWG- und DXF-Datei­for­ma­te und den Import/Export des Sketch­Up 2020 SKP-Dateiformats.

3MF-Tex­tu­ren — Import/Export:

Unter­stüt­zung von Elementschattierern.