Tur­bo­CAD 2D Funk­tio­nen

Tur­bo­CAD 2D

Funk­tio­nen

Bedie­ner­ober­flä­che & Geschwin­dig­keit

Voll anpass­ba­re Bedie­ner­ober­flä­che & Anwen­der­prä­fe­ren­zen

Tur­bo­CAD bie­tet eine Aus­wahl an Bedie­ner­ober­flä­chen. Die Mul­ti­funk­ti­ons­leis­te (Men­üband­ober­flä­che), ähnelt der in Micro­soft Word und den neu­es­ten Auto­CAD-Ver­sio­nen ver­wen­de­ten Bedie­ner­ober­flä­chen. Für Anwen­der älte­rer Ver­sio­nen steht wei­ter­hin der Stan­dard-Bedie­ner­ober­flä­chen­typ zur Ver­fü­gung. Tur­bo­CAD lässt sich nach den eige­nen Vor­lie­ben anpas­sen, sodass jeder Anwen­der in der gewohn­ten Umge­bung arbei­ten kann. Für die Dar­stel­lung der Bedie­ner­ober­flä­che ste­hen zusätz­lich ver­schie­de­ne The­men zur Aus­wahl. Beim Pro­gramm­start erscheint ein Popup-Dia­log­feld, in dem sich die bevor­zug­te Umge­bung mühe­los ein­stel­len lässt.

Werk­zeu­ge, die auf dem Bild­schirm ange­zeigt wer­den sol­len, las­sen sich in der Werk­zeug­pa­let­te an- und aus­schal­ten. Im Anfän­ger­mo­dus las­sen sich Werk­zeu­ge mit aus­führ­li­chen Beschrei­bun­gen ange­zeigt wer­den. Wer mit dem Pro­gramm ver­traut ist und die Zei­chen­flä­che auf dem Bild­schirm ver­grö­ßern möch­te, kann in den fort­ge­schrit­te­nen oder Exper­ten­mo­dus umschal­ten.

Ein­fa­ches Bear­bei­ten mit Zieh­punk­ten

Tur­bo­CAD bie­tet Zieh­punk­te für das Ska­lie­ren, Dre­hen, Ver­schie­ben und Aus­rich­ten von Objek­ten. Dies sorgt für gro­ße Zeit­er­spar­nis beim Zeich­nen. Das voll fle­xi­ble Design der kon­zep­tio­nel­len Aus­wahl erlaubt es Anwen­dern außer­dem, belie­bi­ge, im Pro­gramm ver­füg­ba­re visu­el­le und Bear­bei­tungs­pa­ra­me­ter anzu­pas­sen (z. B. Ver­schie­ben, Ska­lie­ren oder Dre­hen).

Win­dows 32-Bit- und 64-Bit-kom­pa­ti­bel

Tur­bo­CAD lässt sich ent­we­der als 32-Bit- oder als 64-Bit-Ver­si­on instal­lie­ren. Anders als die 32-Bit-Ver­si­on kann die 64-Bit-Ver­si­on eine grö­ße­re, auf 64-Bit-Sys­te­men übli­cher­wei­se ver­füg­ba­re Men­ge an RAM-Spei­cher adres­sie­ren, um grö­ße­re Zeich­nun­gen zu erstel­len, bear­bei­ten und ren­dern.

Ent­wurfs- und Designfunk­tio­nen

Kom­plet­ter Satz an 2D-Werk­zeu­gen für Ent­wurf & Design

Tur­bo­CAD® bie­tet eine gro­ße Aus­wahl an Zeichen‑, Bearbeitungs‑, Änderungs‑, Bema­ßungs­werk­zeu­gen und ande­ren Funk­tio­nen, sodass es für jede Situa­ti­on das rich­ti­ge Werk­zeug gibt. Wenn dazu die Fang­mo­di, Ände­rungs­werk­zeu­ge und Zei­chen­hil­fen von Tur­bo­CAD® ein­ge­setzt wer­den, las­sen sich Ent­wür­fe schnells­tens ver­wirk­li­chen. 

  • Bogen, Bézier­kur­ve, Kreis, Ellip­se, Hilfs­li­nie, Dop­pel­li­nie, Unre­gel­mä­ßi­ges Poly­gon, Linie, Mul­ti­li­nie, Par­al­lel­li­nie, Senk­recht­li­nie, Punkt, Poly­gon, Poly­li­nie
  • Punkt­mar­kie­rungs­werk­zeug
  • Fasen/Abrunden, Aus­rich­ten
  • Ein­fü­gen von Bil­dern, Tex­ten, Objek­ten, Fül­lungs­sti­len
  • Umwan­deln: Ver­schie­ben, Dre­hen, Ska­lie­ren
  • Revi­si­ons­ver­merk
  • 2 Typen von Spli­ne­kur­ven
  • Matrix kopie­ren für den Ent­wurf sich wie­der­ho­len­der Objek­te
  • Boole­sche Ver­ei­ni­gung, Dif­fe­renz und Schnitt­men­ge
  • Meh­re­re Objek­te stut­zen und ver­län­gern
  • Deh­nen, Tei­len, Stut­zen, Bre­chen, Ver­län­gern, 2 Lini­en zusam­men­füh­ren
  • 2D-Abfra­gen: Win­kel, Flä­che, Punkt­ko­or­di­na­ten, Abstand
  • Wand

Anno­ta­tio­nen

Bema­ßungs- und Text­funk­tio­nen sind für jede CAD-Zeich­nung uner­läss­lich. Funk­tio­nen in Tur­bo­CAD 2D:

  • Werk­zeug­ty­pen “Intel­li­gent”, “Schnell” und “Basis­li­nie” für auto­ma­ti­sche Bema­ßung.
  • Asso­zia­ti­ve Bema­ßun­gen — frei­es Ver­schie­ben, Dre­hen oder Ska­lie­ren von asso­zi­ier­ten Objek­ten. Die Bema­ßung behält dabei ihre Posi­ti­on rela­tiv zum Objekt. Der Bema­ßungs­text wird bei Ände­run­gen auto­ma­tisch aktua­li­siert.
  • Prä­zi­se Bema­ßung mit Genau­ig­keit bis auf 10 Dezi­mal­stel­len.
  • Ver­füg­ba­re For­ma­te: Archi­tek­to­nisch, Bruch, Tech­nisch, Dezi­mal, Land­ver­mes­sung.
  • Mul­ti­t­ext­for­ma­tie­rung und Ska­lie­rungs­op­tio­nen.
  • Linea­re und Win­kel­be­ma­ßun­gen erlau­ben nun die Anga­be einer fes­ten Län­ge für Ver­län­ge­rungs­li­ni­en.
  • Maß­ein­hei­ten las­sen sich glo­bal nach Zeich­nungs­ebe­ne defi­nie­ren.

Aus­wahl­punkt- & Pfad­schraf­fu­ren, Bit­map­fül­lun­gen und Trans­pa­renz

Tur­bo­CAD bie­tet eine Trans­pa­renz­op­ti­on für Schraf­fur­mus­ter und Ver­laufs­fül­lun­gen. Benut­zer­de­fi­nier­te Bit­maps, wie z. B. Fir­men­lo­gos, kön­nen eben­falls ver­wen­det wer­den. Damit las­sen sich Kon­struk­ti­ons- oder Bau­grup­pen­de­tails viel kla­rer und prä­zi­ser prä­sen­tie­ren.

Bear­bei­ten mit Zieh­punk­ten

Zieh­punk­te sor­gen für zeit­spa­ren­des und schnel­les Arbei­ten. Tur­bo­CAD® bie­tet Zieh­punk­te für das Ska­lie­ren, Dre­hen, Ver­schie­ben und Aus­rich­ten von Objek­ten.

Fang­mo­di & geo­me­tri­sche Aus­rich­tungs­hil­fen

Schnel­les Zeich­nen von Lini­en und auto­ma­ti­sche Aus­rich­tung am nächs­ten Mit­tel­punkt, End­punkt oder an einem belie­bi­gen ande­ren Punkt mit­hil­fe von Fang­werk­zeu­gen. Geo­me­tri­sche Aus­rich­tungs­hil­fen garan­tie­ren ver­bes­ser­te Fang­indi­ka­to­ren.

Fens­ter- oder Begren­zungs­aus­wahl

Objek­te las­sen sich mit der Maus aus­wäh­len, indem Fens­ter- oder Begren­zungs­me­tho­den ähn­lich wie in Auto­CAD® ein­ge­setzt wer­den. Durch Zie­hen mit der Maus von links nach rechts wird der Fens­ter­mo­dus aus­ge­wählt, in wel­chem nur Objek­te mar­kiert wer­den, die sich voll­stän­dig inner­halb des blau­en Fens­ters befin­den. Das Zie­hen der Maus von rechts nach links akti­viert den Begren­zungs­mo­dus, in wel­chem Objek­te mar­kiert wer­den, die das grü­ne Begren­zungs­fens­ter schnei­den

Kon­text­sen­si­ti­ve Hil­fe

Das Kon­text­me­nü (Klick auf die rech­te Maus­tas­te) bie­tet Schnell­zu­griff auf kürz­lich ver­wen­de­te Werk­zeu­ge und Ein­ga­be­wer­te. Dar­über las­sen sich eben­falls Bezugs­punk­te ändern oder ein­stel­len. Wenn ein Tur­bo­CAD-Werk­zeug aktiv ist, bie­tet das Kon­text­me­nü zusätz­lich eine kon­text­ba­sier­te Sym­bol­leis­te mit ähn­li­chen Werk­zeu­gen und Funk­tio­nen.

Kon­text­me­nü

Über einen Klick mit der rech­ten Maus­tas­te las­sen sich auf kürz­lich ver­wen­de­te Werk­zeu­ge und Ein­ga­be­wer­te zugrei­fen oder Bezugs­punk­te ändern oder neu ein­stel­len. Wenn ein Tur­bo­CAD®-Werk­zeug aktiv ist, bie­tet das Kon­text­me­nü zusätz­lich eine kon­text­ba­sier­te Sym­bol­leis­te mit ähn­li­chen Werk­zeu­gen und Funk­tio­nen.

Sei­ten­ein­rich­tungs­as­sis­tent

Durch Beant­wor­tung ein­fa­cher Fra­gen lässt sich der opti­ma­le Zei­chen­be­reich (Zei­chen­grö­ße, Aus­rich­tung, Maß­ein­hei­ten, Druck­maß­stab und Ansichts­fens­ter) für die eige­nen Anfor­de­run­gen erstel­len.

Text­be­ar­bei­tung

Text kann ohne Ver­las­sen der Zeich­nung erstellt und bear­bei­tet wer­den. Für Tex­te und Hin­ter­grün­de ste­hen Tau­sen­de von Far­ben zur Ver­fü­gung.

Tabel­len­ob­jek­te

Schnel­les Erstel­len von Tabel­len oder Import einer Tabel­le aus DWG/DXF-Datei­en.

Inter­ope­ra­bi­li­tät

Tur­bo­CAD 2D bie­tet eine umfas­sen­de Unter­stüt­zung für Datei­en nach dem Indus­trie­stan­dard und macht damit den Aus­tausch mit ande­ren Andwen­dern zu einer Leich­tig­keit.

DWG-/DXF-Fil­ter (Lesen/Schreiben): Tur­bo­CAD® bie­tet seit jeher eine exzel­len­te Kom­pa­ti­bi­li­tät mit nati­ven Auto­CAD®- und Auto­CAD LT-Datei­en.

PDF-Ver­öf­fent­li­chung: Ermög­licht das Spei­chern von Zeich­nun­gen im PDF-For­mat, um sie mit ande­ren Per­so­nen aus­zu­tau­schen. Wei­ter­hin las­sen sich Papier­be­rei­che expor­tie­ren, Schrift­ar­ten anpas­sen und die Höhe und Brei­te des Papiers defi­nie­ren.