daten aus frem­den 3d sys­te­men

Häu­fi­ge Feh­ler

Lei­der kommt es immer wie­der vor, dass aus frem­den 3D-Sys­te­men impor­tier­te 2D-Daten uner­wünsch­te Eigen­schaf­ten zeigen.Die Ursa­che hier­für liegt sehr häu­fig dar­in, dass mit unter­schied­li­chen Koor­di­na­ten­sys­te­men gear­bei­tet oder eine unter­schied­li­che Anzahl von Nach­kom­ma­stel­len bei der Genau­ig­keit ver­wen­det wird.

Die Pro­ble­me machen sich häu­fig dadurch bemerk­bar, dass sich ein­zel­ne Lini­en­seg­men­te nicht aus­wäh­len las­sen oder es z.B. nicht mög­lich ist, Schraf­fu­ren zu erstel­len.

Der ers­ten Arbeitschritt soll­te des­halb immer die Auf­lö­sung evtl. vor­han­de­ner Grup­pie­run­gen sein, um anschlie­ßend alle Objek­te auf die aktu­el­le Arbeits­ebe­ne zu schie­ben.

Wäh­len Sie dazu zunächst alle Objek­te in der Zeich­nung aus, kli­cken Sie die rech­te Maus­tas­te und wech­seln Sie über den Kon­text­men­übefehl “Zwi­schen 2D/3D wech­seln” in den 3D-Modus.

Häufige Fehler

Wäh­len Sie nun den Men­übefehl “For­mat | Auf Arbeits­ebe­ne plat­zie­ren” aus.

Häufige Fehler1

Damit soll­ten alle Objek­te auf der aktu­el­len Arbeits­ebe­ne lie­gen.

Kon­trol­lie­ren Sie es ein­fach, indem Sie erneut alle Objek­te aus­wäh­len. Dar­auf­hin soll­te in der Kon­troll­leis­te im Feld “Pos Z” der Wert “0mm” ste­hen.

Häufige Fehler2

Über­prü­fen Sie wei­ter­hin, ob in der Kon­troll­leis­te unter “Grö­ße Z” eben­falls “0 mm” steht.
Im 2D-Modus dür­fen Objek­te natür­lich kei­ner­lei Aus­deh­nung in Z‑Richtung besit­zen.  

Wech­seln Sie zum Abschluss wie­der in den 2D-Modus und sichern Sie die Zeich­nung