Tur­bo­CAD Mac Delu­xe V.12

Haupt­funk­tio­nen

Tur­bo­CAD Mac Delu­xe 2D/3D ist mit umfang­rei­chen 3D-Model­lie­rungs- und 2D-Zei­chen­werk­zeu­gen ausgestattet.

Tur­bo­CAD Mac Delu­xe 2D/3D bie­tet eine leis­tungs­star­ke Volu­men­mo­del­lie­rungs­tech­nik, die in vie­len höher­wer­ti­gen Pro­duk­ten zu fin­den ist. Es ste­hen Ihnen über 275 Werk­zeu­ge für das 2D-Zeich­nen und ein kom­plet­ter Satz von 3D-Kon­struk­ti­ons­werk­zeu­gen zur Ver­fü­gung. Doch dank unse­rer benut­zer­freund­li­chen Schnitt­stel­le kön­nen Sie Ihre Pro­jek­te in kür­zes­ter Zeit von Anfang bis Ende umsetzen.

•  Leis­tungs­star­ke 3D-Kon­struk­ti­ons­werk­zeu­ge ein­schließ­lich Gitternetz‑, Ober­flä­chen- und Volu­men­kör­per­mo­del­lie­rung
•  3D-Bear­bei­tungs­werk­zeu­ge wie Abrun­den, Fasen und Umrah­men
•  Umfas­sen­de Design­werk­zeu­ge mit Extru­sio­nen, boole­schen Ope­ra­tio­nen und Ober­flä­chen­mo­del­lie­rung
•  Prä­zi­si­ons­geo­me­trie für Kon­struk­ti­on von Kon­zept bis Fer­ti­gung
•  Auto­ma­ti­sches Gene­rie­ren von 2D-Zeich­nun­gen aus 3D-Model­len
•  Werk­zeu­ge zum Erstel­len von 3D-Objek­ten aus 2D-For­men
•  Über 275 Werk­zeu­ge für das 2D-Zeich­nen (Text, Bema­ßun­gen, Punk­te, Lini­en, Bögen usw.)
•  2D-/ 3D-Tei­le­bi­blio­thek mit über 38.000 Ele­men­ten.
•  Werk­zeu­ge zur 3D-Druck­prü­fung
•  Und noch viel mehr!

Intui­ti­ve Design- und Bearbeitungswerkzeuge

Prä­zi­ses Zeich­nen ist mit Tur­bo­CAD Mac ein­fach! Wir haben es so gestal­tet, dass es benut­zer­freund­lich und intui­tiv zu bedie­nen ist.

Der Logi­Cur­sor™ anti­zi­piert Ihre nächs­te Akti­on und führt Ihren Cur­sor zu mög­li­chen Punkt­aus­wah­len in der Zeichnung.

Das Greif­werk­zeug fügt Drag & Drop-Fähig­kei­ten hin­zu, um die Bear­bei­tung von Ent­wür­fen zu erleichtern.

Anpass­ba­re Ras­ter sor­gen für eine wei­te­re Erleich­te­rung, indem sie prä­zi­ses Zie­hen und Able­gen in recht­ecki­gen, pola­ren (kreis­för­mi­gen) und iso­me­tri­schen Lay­outs ermöglichen.

3D-Druck­funk­tio­nen

Tur­bo­CAD Mac Delu­xe 2D/3D ent­hält 3D-Druck­werk­zeu­ge, mit denen Sie Ihre Ent­wür­fe vor­be­rei­ten und vali­die­ren kön­nen, um sie für den 3D-Druck vorzubereiten.

3D-Druck­prü­fung

Über­prüft die Druck­fä­hig­keit und zeigt dem Benut­zer War­nun­gen oder Feh­ler an.

Ober­flä­chen­nor­ma­len­prü­fung

Die Facet­ten­nor­ma­len defi­nie­ren die Innen- und Außen­be­rei­che eines Teils. Wenn die Facet­ten­nor­ma­len in die fal­sche Rich­tung zei­gen, kann der 3D-Dru­cker Pro­ble­me bei der Erstel­lung des Teils haben. Dadurch wird nach Pro­ble­men gesucht, und es gibt ver­schie­de­ne Befeh­le, die Ihnen hel­fen kön­nen, die­se zu beheben.

Über­stand­ana­ly­se

Dies hilft Ihnen bei der visu­el­len Inspek­ti­on von Model­lie­rungs­be­rei­chen, die mög­li­cher­wei­se struk­tu­rel­le Unter­stüt­zung für den 3D-Druck benö­ti­gen. Git­ter, Flä­chen und Flä­chen­nor­ma­len wer­den mit der Rich­tung der Arbeits­ebe­ne ver­gli­chen. Win­kel, die klei­ner oder gleich 45 Grad sind, wer­den rot hervorgehoben.

Wand­stär­ken­ana­ly­se

Deses Werk­zeug bie­tet ein Mit­tel, um Model­lie­rungs­be­rei­che, die ggf. zu dünn für den 3D-Druck sind, visu­ell zu inspi­zie­ren. Git­ter, Ober­flä­chen und Volu­men­kör­per­fa­cet­ten wer­den unter Ver­wen­dung von Strah­len­schnit­ten untersucht.

Quer­schnitt­vor­schau

Die­se Schnitt­stel­le hilft dabei, Model­le anhand einer vor­ge­ge­be­nen Rich­tung und Dicke zu schnei­den. Das Dia­log­feld ermög­licht eine Ani­ma­ti­on durch die Schnit­te und Ein­zel­schrit­te. Zur Über­prü­fung, ob ein Teil geschlos­se­ne, sich nicht über­lap­pen­de Abschnit­te auf­weist, eine Vor­aus­set­zung für den 3D-Druck.

Auto-Posi­ti­on

Das Werk­zeug zur auto­ma­ti­schen Posi­tio­nie­rung über­setzt das Modell in das posi­ti­ve X‑, Y‑Koordinatensystem bei z=0.

Stütz­struk­tur

Fügt manu­ell Geo­me­trie zum Trä­ger­ma­te­ri­al hin­zu, wäh­rend sie mit dem 3D-Dru­cker erstellt wird. Zu den Steu­er­ele­men­ten für Stütz­struk­tu­ren gehö­ren Radi­us, Mit­tel­punkts­ra­di­us, Grund­ra­di­us, Grund­stär­ke sowie das Zie­hen von Start- und Mit­tel­punk­ten, um die Posi­ti­on der Struk­tur zu ändern.

Dru­cker­vo­lu­men anzeigen

Schal­tet den Bereich des Stan­dard-3D-Dru­ckers um. Das Volu­men wird inner­halb der Dru­cker­de­fi­ni­tio­nen definiert.

Dru­cker­de­fi­ni­tio­nen

Legt die Schlüs­sel­pa­ra­me­ter des 3D-Dru­ckers fest, ein­schließ­lich Län­ge, Brei­te und Höhe des für den Dru­cker zugäng­li­chen Volu­mens. Die Para­me­ter im Dia­log­feld Dru­cker­de­fi­ni­tio­nen wer­den für Befeh­le wie z. B. 3D-Druck­prü­fung und auto­ma­ti­sche Posi­tio­nie­rung verwendet.