Tur­bo­CAD LTE

TurboCAD LTE Pro V.8

Tur­boCAD LTE Pro V.8

Pro­fes­sio­nel­les 2,5D-CAD, das wie Auto­CAD LT® funk­tio­niert

Tur­bo­CAD LTE Pro ist eine voll aus­ge­stat­te­te 2,5D-CAD-Software mit fort­schritt­li­chen Funk­tio­nen und einer umfang­rei­chen Datei­un­ter­stüt­zung. Das 2D-CAD-Pro­gramm dient für ein fort­schritt­li­ches Ent­wer­fen und Pla­nen.

  • Erst­klas­si­ge und pro­fes­sio­nel­le 2D-CAD-Lösung
  • Fort­ge­schrit­te­nes Zeich­nen & Detail­lie­ren
  • Leis­tungs­star­ke Archi­tek­tur­funk­tio­nen
  • 64-Bit- und 32-Bit-kom­pa­ti­bel

Bis 08.12.2019 erhal­ten Sie auf die­ses Pro­dukt 20% Rabatt mit dem Gut­schein­code: NIKO­LAUS

Risi­ko­frei: 30 Tage gra­tis Test­ver­si­on!

Tes­ten Sie Tur­bo­CAD LT Pro ohne jede Ver­pflich­tung für 30 Tage. Es wer­den kei­ne Zah­lun­gen fäl­lig und Sie haben unbe­grenz­ten Zugriff auf alle Funk­tio­nen.

Voll­ver­si­on oder güns­ti­ges Update kau­fen!

Die Voll­ver­si­on Tur­bo­CAD LTE Pro erhal­ten Sie als Down­load in unse­rem Online-Shop.

Für Besit­zer der Vor­ver­sio­nen bie­ten wir güns­ti­ge Updates auf die aktu­el­le Tur­bo­CAD LTE Pro — Ver­si­on an.

Haupt­merk­ma­le & Vor­tei­le

  • Tur­bo­CAD LTE Pro ent­hält eine Fül­le von grund­le­gen­den Zei­chen­werk­zeu­gen und Zei­chen­hil­fen, die schnel­le Designs garan­tie­ren. Tur­bo­CAD LTE ist mehr als ein Auto­CAD LT®-ähnliches Pro­dukt. Tur­bo­CAD LTE ist eine pro­fes­sio­nel­le 2,5D-Anwendung, die alle Funk­tio­nen bie­tet, nach denen man in Auto­CAD LT sucht und zusätz­lich dazu vie­le wei­te­re leis­tungs­star­ke Funk­tio­nen für CAD-Pro­fis. 
  • Tur­bo­CAD LTE Pro gewähr­leis­tet eine kur­ze Lern­pha­se und wur­de ent­wi­ckelt, um die Wech­sel­kos­ten für Auto­CAD LT-Anwen­der zu mini­mie­ren. Menüs, Menü­ele­men­te, Werk­zeu­ge und Sym­bo­le sind leicht wie­der­zu­er­ken­nen. Gän­gi­ge Kurz­be­feh­le, die Befehls­zei­le, Palet­ten­ober­flä­chen und ein intel­li­gen­ter Cur­sor wur­den inte­griert. Bestehen­de Zeich­nun­gen las­sen sich durch die vor­züg­li­che Kom­pa­ti­bi­li­tät durch neu­es­te DWG- und DXF-Datei­fil­tern bes­tens über­tra­gen. 
  • Zusätz­lich zur ver­trau­ten Bedie­ner­ober­flä­che bie­tet Tur­bo­CAD LTE Pro eine Viel­zahl an Funk­tio­nen zur Pro­duk­ti­vi­täts­stei­ge­rung, wie eine 64-Bit-Ver­si­on, ein GPU-beschleu­nig­tes Zei­chen­mo­dul und mehr. 
  • Tur­bo­CAD LTE Pro geht noch wei­ter als Auto­CAD® LT und bie­tet fort­schritt­li­che­re Ent­wurfs- und Detail­lie­rungs­mög­lich­kei­ten. Die leis­tungs­star­ke Ent­wurf­s­pa­let­te funk­tio­niert mit Volu­men­kör­per- oder Ober­flä­chen­mo­del­len und ver­wan­delt 3D-Designs in asso­zia­ti­ve 2D-Ansich­ten und detail­lier­te Abschnit­te, damit Sie die Doku­men­ta­ti­on Ihrer Arbeits­zeich­nung ver­voll­stän­di­gen kön­nen. Der Sei­ten­ein­rich­tungs-Assis­tent ver­ein­facht die­sen Vor­gang und hat zwei Modi, mit denen sich archi­tek­to­ni­sche oder Kon­struk­ti­ons­mo­del­le in 2D erstel­len las­sen.  Tur­bo­CAD LTE Pro unter­stützt exter­ne Refe­ren­zen (XREFs), die ein effi­zi­en­te­res Bear­bei­ten ermög­li­chen und dabei hel­fen, Zeich­nun­gen zu syn­chro­ni­sie­ren.
  • Tur­bo­CAD LTE Pro bie­tet Archi­tek­tur­funk­tio­nen, die nicht in Auto­CAD LT zu fin­den sind. Dazu gehö­ren dyna­mi­sche Bema­ßun­gen, Mar­kie­rer, Geo­po­si­ti­on, ein Hausas­sis­tent, ein archi­tek­to­ni­scher Stil­ma­na­ger, IFC-Impor­t/-Export für ein­fa­ches BIM (Gebäu­de­mo­del­lie­rung) und eine Rei­he para­me­tri­scher ACA-ADT­kom­pa­ti­bler Archi­tek­tur­ob­jek­te.
  • Die Unter­stüt­zung der Ruby-Skript­spra­che und das SDK ermög­li­chen die Ent­wick­lung aller Arten von Rou­ti­nen, Funk­tio­nen oder voll aus­ge­stat­te­ter ver­ti­ka­ler Anwen­dun­gen, die sich direkt in die Bedie­ner­ober­flä­che inte­grie­ren las­sen.
  • Tur­bo­CAD LTE Pro unter­stützt über 30 Datei­for­ma­te nach Indus­trie­stan­dard. Öff­nen & Spei­chern der For­ma­te DWG, DXF und DWF aus Auto­CAD R15 bis 2015. Genie­ßen Sie über­le­ge­ne Arbeits­ab­läu­fe mit Trim­ble Mark­Up und Sketch­Up, jetzt bis Ver­si­on 2015. Importieren/exportieren Sie Datei­en in den For­ma­ten PDF, 3D PDF und Uni­ver­sal 3D (U3D) sowie Dut­zen­de wei­te­rer belieb­ter CAD- und Gra­fik­for­ma­te. 

Neue und ver­bes­ser­te Funk­tio­nen 

  • Mani­pu­lie­ren und bear­bei­ten Sie 3D-Objek­te wie nie­mals zuvor. Das voll fle­xi­ble Design der kon­zep­tio­nel­len Aus­wahl erlaubt es Anwen­dern belie­bi­ge, im Pro­gramm ver­füg­ba­re visu­el­le und Bear­bei­tungs­pa­ra­me­ter anzu­pas­sen (z. B. Ver­schie­ben, Ska­lie­ren oder Dre­hen).  
  • Die bestehen­de Stoß­funk­ti­on wur­de ver­bes­sert. Objek­te las­sen sich mit der nume­ri­schen Tas­ta­tur effi­zi­en­ter auf­neh­men und plat­zie­ren.  
  • Objek­te außer­halb eines Blocks oder einer Grup­pe las­sen sich nun im Block-/Grup­pen­be­ar­bei­tungs­mo­dus fan­gen.
  • Nun las­sen sich Dia­log­fel­der wie gewünscht an die Ent­wurfs­um­ge­bung anpas­sen. Pas­sen Sie Bild­schirm­grö­ße, Auf­lö­sung und mehr an. Funk­tio­niert mit dem Groß­teil der Dia­log­fel­der.  
  • Mög­lich­keit zur Erstellung/Pflege von Kon­takt­lis­ten und zum Ver­sen­den von Datei­en an Ein­zel­per­so­nen oder Grup­pen aus Tur­bo­CAD her­aus.
  • Eine neue Stan­dard­op­ti­on für auto­ma­ti­sches Sichern und Wie­der­her­stel­lern spei­chert jedes ver­än­der­te Doku­ment, das geöff­net ist. Wenn die­se Opti­on akti­viert ist, wer­den alle geöff­ne­ten Doku­men­te vor dem Schlie­ßen des Pro­gramms ohne Auf­for­de­rung in den Back­up-Ord­ner gespei­chert. Beim nächs­ten Pro­gramm­start wer­den die­se Doku­men­te auto­ma­tisch gela­den, sodass Sie sofort mit der Arbeit fort­fah­ren kön­nen. Doku­men­te, die Sie erstellt und nicht gespei­chert haben, wer­den mit der Bezeich­nung “Unbe­nannt“, gefolgt von einer Zahl und Datum/Uhrzeit gespei­chert. Tur­bo­CAD ent­hält außer­dem eine neue Opti­on zum Spei­chern des Rück­gän­gig-/Wie­der­her­stel­len-Puf­fers einer Datei beim Schlie­ßen der Datei oder des Pro­gramms. Der Puf­fer wird neu gela­den, wenn die Datei erneut geöff­net wird und kann vom letz­ten Rück­gän­gig-/Wie­der­her­stel­len-Punkt ver­wen­det wer­den.
  • BIM (Simp­le Buil­ding Infor­ma­ti­on Mode­ling) wur­de nun um die Mög­lich­keit erwei­tert, intel­li­gen­te Wän­de, Türen, Fens­ter, Böden und Dächer aus IFC-Datei­en (dem Indus­trie­stan­dard für BIM-Infor­ma­tio­nen) zu impor­tie­ren.
  • Tur­bo­CAD macht es ein­fach, Steigung/Verlauf und/oder Win­kel des Dach­win­kels zu steu­ern und einen Dach­plat­ten-Objekt­typ zu erstel­len. Bei einem vor­han­de­nen Boden lässt sich schnell ein Flach­dach erstel­len. In Ver­bin­dung mit den neu­en Dachwinkel‑, Geh­rungs- und Kan­ten­schnitt­werk­zeu­gen las­sen sich meh­re­re Plat­ten mit­ein­an­der ver­bin­den, um bei­na­he jeden Dach­stil zu erzeu­gen. Wäh­len Sie eine oder meh­re­re Dach­plat­ten und füh­ren Sie sie auto­ma­tisch zusam­men. Die neue Eigen­schaft “Kan­ten­schnitt” erlaubt ver­schie­de­ne Metho­den des Dach­baus (lot­recht oder qua­dra­tisch). Ver­bes­ser­te Dach­be­ar­bei­tungs- funk­tio­nen erlau­ben das schel­le Ein­fü­gen von Löchern in Dächern für Schorn­stei­ne, Dach­lu­ken, etc. sowie das Stut­zen von Dach­kan­ten.  
  • Tur­bo­CAD ver­wen­det ein aktua­li­sier­tes RedS­DK-Modul 3.5.0.2 und die neue Ver­schie­bungs­funk­ti­on für RedS­DK-Mate­ria­li­en.  
  • Über die Funk­ti­on “For­mat über­tra­gen” las­sen sich benut­zer­de­fi­nier­te Eigen­schaf­ten und Eigen­schaf­ten­grup­pen­de­fi­ni­ti­on von einem Objekt auf ein ande­res über­tra­gen. Dies stellt eine bedeu­ten­de Funk­ti­on für die Erwei­te­rung Ihrer BIM-/IFC-Model­le dar.  
  • Maß­text kann auf nicht dreh­bar ein­ge­stellt wer­den. Mit die­ser Eigen­schaft rich­tet sich der Maß­text immer in Rich­tung des Anwen­ders aus, unab­hän­gig von der Aus­rich­tung der Zeich­nung.
  • Die Lay­er in Drop­down- und ein­fa­chen Lis­ten wer­den nun anhand der im Design-Direc­tor ein­ge­stell­ten Vor­ga­ben sor­tiert. Wenn die Steue­rungs­an­sicht im Design Direc­tor ver­än­dert wird, spie­gelt sich die Rei­hen­fol­ge in allen Lay­er­steue­run­gen wie­der.
  • Schraf­fier­te oder geschlos­se­ne Objek­te las­sen sich stut­zen, ohne die Schraf­fur zu ver­lie­ren oder geöff­net zu wer­den.
  • Maß­ein­hei­ten las­sen sich nun glo­bal nach Zeich­nungs­ebe­ne defi­nie­ren.
  • Das Werk­zeug “Poly­li­nie ver­bin­den” funk­tio­niert für Bézier- und Spli­ne­kur­ven, ohne dass die­se in eine Poly­li­nie kon­ver­tiert wer­den. Dabei wird der ursprüng­li­che Kur­ven­sta­tus bei­be­hal­ten.
  • Aus­schnitt­ebe­ne für die Ein­sicht in ein 3D-Modell (funk­tio­niert in den Modi Grob Ren­dern, Grob Rendern/Drahtmodell und Grob Rendern/Verdeckte Lini­en).
  • Tur­bo­CAD ver­wen­det das neu­es­te Teigha-Modul für die Kon­ver­tie­rung von DWG- und DXF-Datei­en zu/von ver­schie­de­nen Ver­sio­nen. Dyna­mi­sche Blö­cke wer­den als ein­fa­che Blö­cke impor­tiert.
  • Der Import/Export von Sketch­Up 2015 wird nun unter­stützt. 

Sys­tem­an­for­de­run­gen

Tur­bo­CAD LTE Pro wird als 64-Bit-Ver­si­on aus­ge­lie­fert, um beim Laden, Ver­ar­bei­ten und Ren­dern von CAD-Datei­en den ver­füg­ba­ren Com­pu­ter­spei­cher voll aus­zu­nut­zen. (Die 32-Bit-Ver­si­on ist wei­ter­hin ver­füg­bar, falls Ihre Hard­ware davon abhän­gig ist.)

Min­dest­an­for­de­run­gen für 64-Bit-Sys­te­me:

Micro­soft Win­dows® 10, 8*, 7 (64-bit) — 2 GB RAM.

Min­dest­an­for­de­run­gen für 32-Bit-Sys­te­me:

Micro­soft Win­dows® 10, 8*, Win­dows 7 — 1GB RAM.

* Tur­bo­CAD wur­de für Desk­top-PC oder Lap­tops ent­wi­ckelt, die die ange­ge­be­nen Sys­tem­vor­aus­set­zun­gen erfül­len. Win­dows RT-Tech­no­lo­gie zur Ver­wen­dung auf Tablets wird nicht unter­stützt.

Emp­foh­len:

Das Arbei­ten mit Tur­bo­CAD wird durch eine CPU neue­rer Genera­ti­on mit höhe­rer Geschwin­dig­keit, 4+ GB RAM und einer Anzei­ge mit grö­ße­rer Auf­lö­sung und bes­se­rer gra­fi­schen Unter­stüt­zung deut­lich ver­bes­sert.

Die optio­na­len GPU-beschleu­nig­ten RedS­DK-Ren­der­mo­di erfor­dern eine unter­stütz­te gra­fi­sche Pro­zes­sor­ein­heit (ent­we­der als On-Board-Chip oder als Gra­fik­kar­te). Es wer­den i.d.R. die neu­es­ten Gra­fik­trei­ber benö­tigt. Neue­re Boards mit mehr Leis­tung und VRAM erzie­len nor­ma­ler­wei­se eine höhe­re Geschwin­dig­keit.