Tur­bo­CAD LTE Pro Funk­tio­nen

Tur­bo­CAD LTE Pro V.8

Funk­tio­nen

PRO­DUKT­ÜBER­SICHT

Pro­fes­sio­nel­les 2,5D-CAD, das wie Auto­CAD LT® funk­tio­niert

Tur­bo­CAD LTE Pro ist eine voll aus­ge­stat­te­te 2,5D-CAD-Software mit fort­schritt­li­chen Funk­tio­nen und einer umfang­rei­chen Datei­un­ter­stüt­zung. Tur­bo­CAD LTE bie­tet alle Funk­tio­nen, nach denen man in Auto­CAD LT sucht und zusätz­lich dazu vie­le wei­te­re leis­tungs­star­ke Funk­tio­nen für CAD-Pro­fis, und das alles zu einem Bruch­teil des Prei­ses.

Kur­ze CAD-Lern­pha­se

Wenn Sie bereits mit Auto­CAD LT und mit des­sen Tas­ten­kür­zeln, der Befehls­zei­le und der Bedie­ner­ober­flä­che ver­traut sind, kön­nen Sie ganz leicht mit Tur­bo­CAD LTE Pro los­le­gen.

Gestei­ger­te Pro­duk­ti­vi­tät durch fort­ge­schrit­te­nes Zeich­nen

Laden, ver­ar­bei­ten und betrach­ten Sie die größ­ten CAD-Datei­en, indem Sie die 64-Bit-Ver­si­on von Tur­bo­CAD LTE Pro  ver­wen­den. Stei­gern Sie die Geschwin­dig­keit mit dem GPU-beschleu­nig­ten  Zei­chen­mo­dul in Ver­bin­dung mit einer Viel­zahl an Pro­duk­ti­vi­täts­werk­zeu­gen.

Bes­se­res Ent­wer­fen und Detail­lie­ren mit LTE V.8

Ver­bes­sern Sie Ihre Designs mit der leis­tungs­star­ken Ent­wurf­s­pa­let­te, dem Sei­ten­ein­rich­tungs­as­sis­ten­ten, PDF-Under­lays, XREFs, dem para­me­tri­schen Tei­le­ma­na­ger, Zwangs­be­din­gun­gen (Cons­traints), Ele­ment­mar­kie­rern und Dut­zen­de wei­te­rer Tools und Funk­tio­nen, die nicht in Auto­CAD LT zu fin­den sind.

Archi­tek­tur­werk­zeu­ge von Tur­bo­CAD

Tur­bo­CAD LTE Pro bie­tet Archi­tek­tur­funk­tio­nen, die nicht in Auto­CAD LT zu fin­den sind, inklu­si­ve IFC-Impor­t/-Export. Dazu zäh­len eine Rei­he para­me­tri­scher, ACA-/ADT-kom­pa­ti­bler Archi­tek­tur­ob­jek­te, ein Haus-Assis­tent, ein archi­tek­to­ni­scher Stil­ma­na­ger und mehr.

Pro­gram­mier­bar durch Ruby & SDK

Tur­bo­CAD LTE Pro ist über die Ruby-Skript­spra­che oder das SDK pro­gram­mier­bar und erlaubt Anpas­sun­gen an der Soft­ware. Durch das Erstel­len von Rou­ti­nen, Funk­tio­nen oder Begleit­an­wen­dun­gen kön­nen Sie Tur­bo­CAD LTE bes­ser an Ihre indi­vi­du­el­len Bedürf­nis­se anpas­sen.

Hoch­kom­pa­ti­bel mit ande­ren CAD-For­ma­ten

Tur­bo­CAD LTE Pro garan­tiert bes­te Arbeits­ab­läu­fe mit Auto­CAD- und Sketch­Up-Datei­en, Unter­stüt­zung für U3D, 3D PDF und Dut­zen­de wei­te­rer gän­gi­ger CAD- und Gra­fik­da­tei­for­ma­te.

HAUPT­FUNK­TIO­NEN

Pro­fes­sio­nel­les Ent­wer­fen und Detail­lie­ren in 2.5D

Tur­bo­CAD LTE Pro ent­hält eine Fül­le von grund­le­gen­den Zei­chen­werk­zeu­gen und Zei­chen­hil­fen, die schnel­le Designs garan­tie­ren. Tur­bo­CAD LTE ist mehr als ein Auto­CAD LT®-ähnliches Pro­dukt. Tur­bo­CAD LTE ist eine pro­fes­sio­nel­le 2,5D-Anwendung, die alle Funk­tio­nen bie­tet, nach denen man in Auto­CAD LT sucht und zusätz­lich dazu vie­le wei­te­re leis­tungs­star­ke Funk­tio­nen für CAD-Pro­fis.

Kur­ze CAD-Lern­pha­se & gestei­ger­te Pro­duk­ti­vi­tät

Tur­bo­CAD LTE Pro wur­de ent­wi­ckelt, um die Wech­sel­kos­ten für Auto­CAD LT-Anwen­der zu mini­mie­ren. Menüs, Menü­ele­men­te, Werk­zeu­ge und Sym­bo­le sind leicht wie­der­zu­er­ken­nen. Gän­gi­ge Kurz­be­feh­le, die Befehls­zei­le, Palet­ten­ober­flä­chen und ein intel­li­gen­ter Cur­sor wur­den inte­griert. Bestehen­de Zeich­nun­gen las­sen sich durch die vor­züg­li­che Kom­pa­ti­bi­li­tät durch neu­es­te DWG- und DXF-Datei­fil­tern bes­tens über­tra­gen.

Zusätz­lich zur ver­trau­ten Bedie­ner­ober­flä­che bie­tet Tur­bo­CAD LTE Pro eine Viel­zahl an Funk­tio­nen zur Pro­duk­ti­vi­täts­stei­ge­rung, wie eine 64-Bit-Ver­si­on, ein GPU-beschleu­nig­tes Zei­chen­mo­dul und mehr.

Inno­va­ti­on und gestei­ger­te Pro­duk­ti­vi­tät zu einem erschwing­li­chen Preis

Tur­bo­CAD LTE Pro geht noch wei­ter als Auto­CAD® LT und bie­tet fort­schritt­li­che­re Ent­wurfs- und Detail­lie­rungs­mög­lich­kei­ten. Die leis­tungs­star­ke Ent­wurf­s­pa­let­te funk­tio­niert mit Volu­men­kör­per- oder Ober­flä­chen­mo­del­len und ver­wan­delt 3D-Designs in asso­zia­ti­ve 2D-Ansich­ten und detail­lier­te Abschnit­te, damit Sie die Doku­men­ta­ti­on Ihrer Arbeits­zeich­nung ver­voll­stän­di­gen kön­nen. Der Sei­ten­ein­rich­tungs-Assis­tent ver­ein­facht die­sen Vor­gang und hat zwei Modi, mit denen sich archi­tek­to­ni­sche oder Kon­struk­ti­ons­mo­del­le in 2D erstel­len las­sen. Tur­bo­CAD LTE Pro unter­stützt exter­ne Refe­ren­zen (XREFs), die ein effi­zi­en­te­res Bear­bei­ten ermög­li­chen und dabei hel­fen, Zeich­nun­gen zu syn­chro­ni­sie­ren.

Fort­schritt­li­ches archi­tek­to­ni­sches Design

Tur­bo­CAD LTE Pro bie­tet Archi­tek­tur­funk­tio­nen, die nicht in Auto­CAD LT zu fin­den sind. Dazu gehö­ren dyna­mi­sche Bema­ßun­gen, Mar­kie­rer, Geo­po­si­ti­on, ein Hausas­sis­tent, ein archi­tek­to­ni­scher Stil­ma­na­ger, IFC-Impor­t/-Export für ein­fa­ches BIM (Gebäu­de­mo­del­lie­rung) und eine Rei­he para­me­tri­scher ACA-ADT-kom­pa­ti­bler Archi­tek­tur­ob­jek­te.

Pro­gram­mier­bar durch Ruby & SDK

Die Unter­stüt­zung der Ruby-Skript­spra­che und das SDK ermög­li­chen die Ent­wick­lung aller Arten von Rou­ti­nen, Funk­tio­nen oder voll aus­ge­stat­te­ter ver­ti­ka­ler Anwen­dun­gen, die sich direkt in die Bedie­ner­ober­flä­che inte­grie­ren las­sen.

Hoch­kom­pa­ti­bel mit ande­ren CAD-For­ma­ten

Tur­bo­CAD LTE Pro unter­stützt über 30 Datei­for­ma­te nach Indus­trie­stan­dard. Öff­nen & Spei­chern der For­ma­te DWG, DXF und DWF aus Auto­CAD R15 bis 2015. Genie­ßen Sie über­le­ge­ne Arbeits­ab­läu­fe mit Trim­ble Mark­Up und Sketch­Up, jetzt bis Ver­si­on 2015. Importieren/exportieren Sie Datei­en in den For­ma­ten PDF, 3D PDF und Uni­ver­sal 3D (U3D) sowie Dut­zen­de wei­te­rer belieb­ter CAD- und Gra­fik­for­ma­te.

Bes­se­re Pro­duk­ti­vi­tät und Bedie­ner­freund­lich­keit mit V.8

Neu! Kon­zep­tio­nel­le Aus­wahl

Mani­pu­lie­ren und bear­bei­ten Sie 3D-Objek­te wie nie­mals zuvor. Das voll fle­xi­ble Design der kon­zep­tio­nel­len Aus­wahl erlaubt es Anwen­dern belie­bi­ge, im Pro­gramm ver­füg­ba­re visu­el­le und Bear­bei­tungs­pa­ra­me­ter anzu­pas­sen (z. B. Ver­schie­ben, Ska­lie­ren oder Dre­hen).

Ver­bes­sert! Stoß­funk­ti­on

Die bestehen­de Stoß­funk­ti­on wur­de ver­bes­sert. Objek­te las­sen sich nun mit­hil­fe der nume­ri­schen Tas­ta­tur effi­zi­en­ter auf­neh­men und plat­zie­ren.

Ver­bes­sert! Stoß­funk­ti­on

Die bestehen­de Stoß­funk­ti­on wur­de ver­bes­sert. Objek­te las­sen sich nun mit­hil­fe der nume­ri­schen Tas­ta­tur effi­zi­en­ter auf­neh­men und plat­zie­ren.

Ver­bes­sert! Block-/Grup­pen­be­ar­bei­tung

Objek­te außer­halb eines Blocks oder einer Grup­pe las­sen sich nun im Block-/Grup­pen­be­ar­bei­tungs­mo­dus fan­gen.

Fle­xi­ble­re Bedie­ner­ober­flä­che

Nun las­sen sich Dia­log­fel­der wie gewünscht an die Ent­wurfs­um­ge­bung anpas­sen. Pas­sen Sie Bild­schirm­grö­ße, Auf­lö­sung und mehr an. Funk­tio­niert mit dem Groß­teil der Dia­log­fel­der, inklu­si­ve all­ge­mei­ner Eigen­schaf­ten­sei­ten, Mehr­zei­len­text, Bema­ßun­gen, Pro­gramm­ein­rich­tung und Zeich­nungs­op­tio­nen.

Neu! Kon­takt­ma­na­ger & Datei­aus­tausch

Mög­lich­keit zur Erstel­lung und Pfle­ge von Kon­takt­lis­ten und zum Ver­sen­den von Datei­en an Ein­zel­per­so­nen oder Grup­pen aus Tur­bo­CAD her­aus.

Neu! Back­up geöff­ne­ter Doku­men­te bei Schlie­ßen des Pro­gramms

Eine neue Stan­dard­op­ti­on für auto­ma­ti­sches Sichern und Wie­der­her­stel­lern spei­chert jedes ver­än­der­te Doku­ment, das geöff­net ist. Wenn die­se Opti­on akti­viert ist, wer­den alle geöff­ne­ten Doku­men­te vor dem Schlie­ßen des Pro­gramms ohne Auf­for­de­rung in den Back­up-Ord­ner gespei­chert. Beim nächs­ten Pro­gramm­start wer­den die­se Doku­men­te auto­ma­tisch gela­den, sodass Sie sofort mit der Arbeit fort­fah­ren kön­nen.

Neu! Unbe­nann­te Doku­men­te

Doku­men­te, die Sie erstellt und nicht gespei­chert haben, wer­den mit der Bezeich­nung “Unbe­nannt“, gefolgt von einer Zahl und Datum/Uhrzeit gespei­chert.

Neu! Datei­puf­fer

Tur­bo­CAD ent­hält eine neue Opti­on zum Spei­chern des Rück­gän­gig-/Wie­der­her­stel­len-Puf­fers einer Datei beim Schlie­ßen der Datei oder des Pro­gramms. Der Puf­fer wird neu gela­den, wenn die Datei erneut geöff­net wird und kann vom letz­ten Rück­gän­gig-/Wie­der­her­stel­len-Punkt ver­wen­det wer­den.

Archi­tek­tur & BIM (Gebäu­de­da­ten­mo­del­lie­rung)

Neu! IFC-Import

BIM (Simp­le Buil­ding Infor­ma­ti­on Mode­ling) wur­de nun um die Mög­lich­keit erwei­tert, intel­li­gen­te Wän­de, Türen, Fens­ter, Böden und Dächer aus IFC-Datei­en (dem Indus­trie­stan­dard für BIM-Infor­ma­tio­nen) zu impor­tie­ren.

Ver­bes­sert! Dach­win­kel

Tur­bo­CAD macht es ein­fach, Steigung/Verlauf und/oder Win­kel des Dach­win­kels zu steu­ern.

Neu! Dach­plat­ten

Tur­bo­CAD erlaubt es nun, einen Dach­plat­ten-Objekt­typ zu erstel­len. Bei einem vor­han­de­nen Boden lässt sich schnell ein Flach­dach erstel­len. In Ver­bin­dung mit den neu­en Dachwinkel‑, Geh­rungs- und Kan­ten­schnitt­werk­zeu­gen las­sen sich meh­re­re Plat­ten mit­ein­an­der ver­bin­den, um bei­na­he jeden Dach­stil zu erzeu­gen.

Neu! Geh­rung von Dach­plat­ten

Wäh­len Sie eine oder meh­re­re Dach­plat­ten und füh­ren Sie sie auto­ma­tisch zusam­men.

Neu! Dach­kan­ten-Schnitt­rich­tung

Die neue Eigen­schaft “Kan­ten­schnitt” erlaubt ver­schie­de­ne Metho­den des Dach­baus (lot­recht oder qua­dra­tisch).

Ver­bes­sert! Dach­mo­di­fi­ka­tor

Ver­bes­ser­te Dach­be­ar­bei­tungs­funk­tio­nen erlau­ben das schel­le Ein­fü­gen von Löchern in Dächern für Schorn­stei­ne, Dach­lu­ken, etc. sowie das Stut­zen von Dach­kan­ten.

Ver­bes­sert! RedS­DK

Tur­bo­CAD ver­wen­det ein aktua­li­sier­tes RedS­DK-Modul 3.5.0.2 und ent­hält außer­dem eine neue Ver­schie­bungs­funk­ti­on für RedS­DK-Mate­ria­li­en.

Ver­bes­sert! Zeich­nen und Detail­lie­ren

Ver­bes­sert! For­mat über­tra­gen

Über die Funk­ti­on “For­mat über­tra­gen” las­sen sich benut­zer­de­fi­nier­te Eigen­schaf­ten und Eigen­schaf­ten­grup­pen­de­fi­ni­ti­on von einem Objekt auf ein ande­res über­tra­gen. Dies stellt eine bedeu­ten­de Funk­ti­on für die Erwei­te­rung Ihrer BIM-/IFC-Model­le dar.

Ver­bes­sert! Maß­text

Maß­text kann auf nicht dreh­bar ein­ge­stellt wer­den. Mit die­ser Eigen­schaft rich­tet sich der Maß­text immer in Rich­tung des Anwen­ders aus, unab­hän­gig von der Aus­rich­tung der Zeich­nung.

Sor­tier­te Lay­er in Drop­down-Lis­ten­fel­dern

Die Lay­er in Drop­down- und ein­fa­chen Lis­ten wer­den nun anhand der im Design-Direc­tor ein­ge­stell­ten Vor­ga­ben sor­tiert. Wenn die Steue­rungs­an­sicht im Design Direc­tor ver­än­dert wird, spie­gelt sich die Rei­hen­fol­ge in allen Lay­er­steue­run­gen wie­der.

Ver­bes­sert! CAD-Stutz­werk­zeu­ge

Schraf­fier­te oder geschlos­se­ne Objek­te las­sen sich stut­zen, ohne die Schraf­fur zu ver­lie­ren oder geöff­net zu wer­den.

Neu! Maß­ein­hei­ten­for­mat nach Zeich­nung

Maß­ein­hei­ten las­sen sich nun glo­bal nach Zeich­nungs­ebe­ne defi­nie­ren.

Ver­bes­sert! Poly­li­nie ver­bin­den

Das Werk­zeug “Poly­li­nie ver­bin­den” funk­tio­niert für Bézier- und Spli­ne­kur­ven, ohne dass die­se in eine Poly­li­nie kon­ver­tiert wer­den. Dabei wird der ursprüng­li­che Kur­ven­sta­tus bei­be­hal­ten.

Neu! Dyna­mi­sche Aus­schnitts­ebe­ne

Aus­schnitt­ebe­ne für die Ein­sicht in ein 3D-Modell (funk­tio­niert in den Modi Grob Ren­dern, Grob Rendern/Drahtmodell und Grob Rendern/Verdeckte Lini­en.

Inter­ope­ra­bi­li­täts-Updates

Tur­bo­CAD ver­wen­det das neu­es­te Teigha-Modul für die Kon­ver­tie­rung von DWG- und DXF-Datei­en zu/von ver­schie­de­nen Ver­sio­nen. Dyna­mi­sche Blö­cke wer­den als ein­fa­che Blö­cke impor­tiert.

Neu! Unter­stüt­zung für SKP 2015

Der Import/Export von Sketch­Up 2015 wird nun unter­stützt.

Bedie­ner­ober­flä­che und Geschwin­dig­keit

Auto­CAD-ähn­li­che Bedie­ner­ober­flä­che

Wenn Sie ein Auto­CAD-Anwen­der sind, gibt es kei­nen Grund, etwas zu ler­nen, was Sie bereits ken­nen. Instal­lie­ren Sie Tur­bo­CAD LTE Pro, star­ten Sie es und legen Sie sofort mit der Arbeit los! Durch die ver­trau­te Bedie­ner­ober­flä­che von Tur­bo­CAD LTE kön­nen Sie sich auf Ihr Design kon­zen­trie­ren und müs­sen sich nicht damit aus­ein­an­der­set­zen, wie die Soft­ware zu ver­wen­den ist.

  •  Werk­zeugleis­ten – die Stan­dard-Werk­zeugleis­te funk­tio­niert so wie in Auto­CAD LT. Kli­cken Sie ein­fach und begin­nen Sie mit dem Zeich­nen.
  • Dyna­mi­sche Ein­ga­be – Ver­trau­te Anzei­ge der dyna­mi­schen Ein­ga­be­zei­le am Cur­sor.
  • Befehls­zei­le – Benö­ti­gen Sie die Befehls­zei­le? Kei­ne Sor­ge, Tur­bo­CAD LTE hat sie! Gebräuch­li­che Tas­ta­tur­kür­zel sind bereits ein­ge­stellt und voll anpass­bar. Auch  die ESC-Tas­te funk­tio­niert wie gewohnt.
  • Palet­ten – Werk­zeug­pa­let­ten bie­ten einen schnel­len Zugriff auf häu­fig ver­wen­de­te, ver­trau­te und anpass­ba­re Werk­zeu­ge.
  • Menüs – Das Menü ent­hält die Befeh­le, die Sie zum Zeich­nen benö­ti­gen.

64-Bit-Ver­si­on

Die 64-Bit-Unter­stüt­zung von Tur­bo­CAD LTE Pro adres­siert bis zu 32 GB Spei­cher (im Ver­gleich zu 2 GB bei der 32-Bit-Platt­form), sodass RAM-inten­si­ve Pro­zes­se viel schnel­ler ablau­fen. Es las­sen sich viel grö­ße­re CAD-Datei­en laden, ver­ar­bei­ten und ren­dern. Die 32-Bit-Ver­si­on ist wei­ter­hin ver­füg­bar, falls Ihre Hard­ware davon abhän­gig ist.

RedS­DK V.3‑Zeichenmodul

Die ver­bes­ser­te Geschwin­dig­keit beim Zoo­men und Schwen­ken erspart lan­ge War­te­zei­ten beim Arbei­ten mit kom­ple­xen Zeich­nun­gen. Das leis­tungs­star­ke RedS­DK-Modul nutzt die Vor­tei­le GPU-basier­ter Gra­fik­kar­ten für und sorgt für schnel­le­re Design-Navi­ga­ti­on und Zei­chen­dar­stel­lung beim Ver­schie­ben von Objek­ten.

Super-Aus­wahl­mo­di

Die Zieh­mo­dus-Aus­wahl in Tur­bo­CAD LTE garan­tiert eine prä­zi­se­re Steue­rung der Objekt­aus­wahl und sorgt für leicht durch­zu­füh­ren­de Ände­run­gen an den Zeich­nun­gen.

  • Der recht­ecki­ge Zieh­mo­dus ist ein bidi­rek­tio­na­ler Aus­wahl­mo­dus.
  • Der Fens­ter­po­ly­gon-Zieh­mo­dus wählt nur Objek­te aus, die sich voll­stän­dig inner­halb eines geschlos­se­nen Poly­gons befin­den. Objek­te, die sich (teil­wei­se)               außer­halb des Poly­gons befin­den, wer­den nicht aus­ge­wählt.
  • Der Kreu­zen­des Poly­gon-Zieh­mo­dus erlaubt die Aus­wahl von Objek­ten, die sich voll­stän­dig inner­halb eines geschlos­se­nen Poly­gons befin­den oder die­ses               kreu­zen.
  • Der Zaun-Zieh­mo­dus wählt nur Objek­te aus, die durch das offe­ne Poly­gon oder den in die­sem Modus erstell­ten “Zaun” berührt wer­den.

Bear­bei­tungs­werk­zeug-Opti­on

Für Objek­te mit einer gro­ßen Anzahl an Kno­ten wur­de dem Bear­bei­tungs­werk­zeug ein Kno­ten­fil­ter hin­zu­ge­fügt, mit dem eine Kno­ten-Unter­grup­pe aus­ge­wählt wer­den kann, was eine höhe­re Geschwin­dig­keit und Bedie­ner­freund­lich­keit garan­tiert.

Zei­chen­rei­hen­fol­ge durch Lay­er PLUS

Lay­er las­sen sich nume­risch oder beim Zeich­nen zuord­nen. Die Ein­stel­lung Geän­der­te Vor­ein­stel­lung auf alle Werk­zeu­ge über­neh­men erlaubt u. a. das Zeich­nen durch Lay­er. Wenn Ände­run­gen an den Eigen­schaf­ten eines aus­ge­wähl­ten Werk­zeugs vor­ge­nom­men wer­den, sind die­se für alle Werk­zeu­ge wirk­sam. Das Ergeb­nis ist ein AutoCAD®-ähnlicher Work­flow.

Ansicht mit Ansichts­fens­ter dre­hen

Syn­chro­ni­sie­ren Sie die Dre­hung von Ansichts­fens­tern und Ansich­ten und behal­ten Sie die dis­kre­te Dre­hung wahl­wei­se bei.

Del­ta-Abstand und Del­ta-Bewe­gungs­win­kel

Aus­ge­wähl­te Objek­te las­sen sich ganz ein­fach durch Anga­be von Abstand und Rich­tung ver­schie­ben.

PDF-Unter­la­ge (Under­lay)

Erhö­hen Sie Ihre Pro­duk­ti­vi­tät mit der Mög­lich­keit zum Impor­tie­ren einer vek­to­ri­sier­ten PDF-Zeich­nung und Ver­wen­dung der Zeich­nung als Lay­er zum Durch­zeich­nen mit Fang­mo­di.

ePa­ket-Datei­pa­cker

Tur­bo­CAD LTE Pro kann alle exter­nen Res­sour­cen und an Zeich­nun­gen ange­füg­te Ele­men­te in einen all­ge­mei­nen Ord­ner sam­meln und zusam­men­fü­gen, was die Wei­ter­ga­be an Drit­te erleich­tert und ähn­lich der eTrans­mit-Funk­ti­on von Auto­CAD funk­tio­niert.

Säu­be­rungs­werk­zeug

Mit Tur­bo­CAD LTE Pro und die­sem ein­fa­chen aber leis­tungs­star­ken Werk­zeug ist es ein­fach, unbe­nutz­te Objek­te aus Modell- und Papier­be­reich zu ent­fer­nen.

Zei­chen­rei­hen­fol­ge durch Lay­er PLUS

Lay­er las­sen sich nume­risch oder beim Zeich­nen zuord­nen. Die Ein­stel­lung Geän­der­te Vor­ein­stel­lung auf alle Werk­zeu­ge über­neh­men erlaubt u. a. das Zeich­nen durch Lay­er. Wenn Ände­run­gen an den Eigen­schaf­ten eines aus­ge­wähl­ten Werk­zeugs vor­ge­nom­men wer­den, sind die­se für alle Werk­zeu­ge wirk­sam. Das Ergeb­nis ist ein AutoCAD®-ähnlicher Work­flow.

Druck­be­reich, Fens­ter

Die­se Opti­on funk­tio­niert durch Ein­ga­be von Koor­di­na­ten­wer­ten oder Ver­wen­dung eines Ein­ga­be­ge­räts zur Defi­ni­ti­on gegen­über­lie­gen­der Ecken eines zu dru­cken­den Bereichs. Sie bie­tet einen ein­fa­chen Weg, um Tei­le eines Designs schnell aus­zu­dru­cken.

Fort­ge­schrit­te­nes Zeich­nen & Detail­lie­ren

Schnel­les Zeich­nen & Detail­lie­ren

Tur­bo­CAD LTE Pro ent­hält eine Fül­le von grund­le­gen­den Zei­chen­werk­zeu­gen und Zei­chen­hil­fen, die schnel­le Designs garan­tie­ren. Ver­schie­de­ne visu­el­le Sti­le ermög­li­chen das Hin­zu­fü­gen von Mate­ria­li­en, Fül­lun­gen und sogar trans­pa­ren­ten und Ver­laufs­fül­lun­gen
für Effek­te und visu­el­le Über­sicht­lich­keit. Lini­en und benut­zer­de­fi­nier­te Lini­en­sti­le erlau­ben die Ein­stel­lung von Far­be oder Brei­te durch Lay­er. Poly­li­ni­en­seg­men­te kön­nen ver­schie­de­ne Start- und End­li­ni­en­brei­ten haben. Wei­ter­hin fin­den sich aus­führ­li­che
Papier­be­reichs- und Druck­mög­lich­kei­ten, Mar­kie­rungs- und Mon­ta­ge­lis­ten­werk­zeu­ge, Füh­rungs­li­ni­en, Mul­ti­füh­rungs­li­ni­en, Bema­ßungs­werk­zeu­ge und Sym­bo­le.

Außer­ge­wöhn­li­che Ent­wurf­s­pa­let­te

Die Ent­wurf­s­pa­let­te ist eines der leis­tungs­stärks­ten Funk­tio­nen für erwei­ter­tes Ent­wer­fen und Detail­lie­ren in Tur­bo­CAD LTE Pro. Sie funk­tio­niert für Volu­men- oder Ober­flä­chen­mo­del­le und wan­delt 3D-Designs in asso­zia­ti­ve 2D-Ansich­ten und detail­lier­te Schnitt­an­sich­ten um.
Dies funk­tio­niert sogar mit XREFs (exter­nen Refe­ren­zen). Dies bedeu­tet, dass Ihre Schnitt­an­sich­ten und Auf­ris­se im Lay­out (Papier­be­reich) auto­ma­tisch aktua­li­siert wer­den, wenn sich das Modell ändert. Die­se Objekt­an­sich­ten kön­nen schnell bemaßt und mit Anno­ta­tio­nen ver­se­hen wer­den.
Die Ele­men­te in der Ent­wurf­s­pa­let­te kön­nen gesperrt wer­den und damit bis zur Ent­sper­rung zwi­schen­ge­spei­chert wer­den. Dies gewähr­leis­tet eine schnel­le­re Model­lie­rung, die sich ins­be­son­de­re für grö­ße­re Model­le mit zahl­rei­chen Schnit­ten, Auf­ris­sen und Ansich­ten bewährt macht.
Jeder Schnitt kann indi­vi­du­ell rege­ne­riert wer­den und es las­sen sich alle Schnit­te simul­tan rege­ne­rie­ren.

Leis­tungs­star­ke para­me­tri­sche Zwangs­be­din­gun­gen (Cons­traints)

Geo­me­tri­sche Zwangs­be­din­gun­gen bestim­men die Bezie­hung zwi­schen zwei Geo­me­trie­tei­len zuein­an­der. Das D‑Cu­bed-Modul für para­me­tri­sche Zwangs­be­din­gun­gen (Cons­traints) in Tur­bo­CAD LTE Pro gibt Ihnen grö­ße­re Kon­troll­mög­lich­kei­ten und för­dert Ihre Pro­duk­ti­vi­tät und Krea­ti­vi­tät.
Durch das Ein­rich­ten geo­me­tri­scher und bema­ßungs­be­zo­ge­ner Zwangs­be­din­gun­gen las­sen sich bes­ser Ent­wurfs­plä­ne durch­set­zen und Designs leich­ter und schnel­ler bear­bei­ten. Mit Zwangs­be­din­gun­gen kön­nen Sie effi­zi­en­ter arbei­ten, erstel­len auf schnel­le Wei­se Tei­le­fa­mi­li­en, fügen im Hand­um­dre­hen Berich­ti­gun­gen ein und haben die Fle­xi­bi­li­tät, ver­schie­de­ne Designs ganz leicht aus­zu­wer­ten.

Zu den von Tur­bo­CAD LTE Pro unter­stütz­ten bema­ßungs­be­zo­ge­nen Zwangs­be­din­gun­gen zäh­len:

  • Deckungs­glei­che Punk­te
  • Deckungs­gleich
  • Par­al­lel
  • Senk­recht
  • Tan­gen­ti­al
  • Kon­zen­trisch
  • Sym­me­trisch
  • Hori­zon­tal
  • Ver­ti­kal
  • Mit­tel­punkt

Bema­ßungs­be­zo­ge­ne Zwangs­be­din­gun­gen bestim­men die Grö­ße von geo­me­tri­schen Ele­men­ten. Zu den von Tur­bo­CAD LTE Pro unter­stütz­ten bema­ßungs­be­zo­ge­nen Zwangs­be­din­gun­gen zäh­len:

  • Glei­cher Radi­us
  • Glei­che Län­ge
  • Glei­cher Abstand
  • Abstand
  • Län­ge
  • Win­kel

Sei­ten­ein­rich­tungs-Assis­tent

Der Sei­ten­ein­rich­tungs-Assis­tent in Tur­bo­CAD LTE Pro erlaubt eine schnel­le Erstel­lung von 2D-Lay­outs bestehen­der 3D-Model­le. Dabei wer­den zwei Modi ange­bo­ten, um opti­ma­le Ergeb­nis­se für archi­tek­to­ni­sche oder Kon­struk­ti­ons­mo­del­le zu erzie­len. Die Lay­out­ein­stel­lun­gen las­sen sich spei­chern und für spä­te­re Model­le ver­wen­den.

XREF-Unter­stüt­zung

Alle Datei­for­ma­te, die geöff­net und impor­tiert wer­den kön­nen (außer Bit­maps) kön­nen als XREFs (exter­ne Refe­ren­zen) ver­wen­det wer­den. Sie kön­nen bei­spiels­wei­se in Auto­CAD oder Sketch­Up arbei­ten, wäh­rend die Ent­wurfs­pro­zes­se in Tur­bo­CAD LTE wei­ter­ge­führt wer­den. Dies mini­miert die Not­wen­dig­keit, geo­me­tri­sche Ele­men­te zu dupli­zie­ren
und ver­ein­facht die Bear­bei­tung und Ver­wal­tung von Zeich­nun­gen. XRFs hal­ten eben­falls die Datei­grö­ße nied­rig, wenn die glei­chen gro­ßen Kom­po­nen­ten in meh­re­ren Zeich­nun­gen ein­ge­setzt wer­den und erlau­ben das gemein­sa­me Ver­wen­den der Daten.

Daten­bank­werk­zeu­ge

Fügen Sie belie­bi­gen Objek­ten Daten hin­zu und lesen Sie die­se Daten wie­der aus. Orga­ni­sie­ren und kom­pi­lie­ren Sie aus­ge­le­se­ne Daten in Tabel­len, Spreadshe­ets oder Daten­ban­ken. Es las­sen sich sogar Attri­bu­te (inklu­si­ve Blö­cke und XREFs) aus­le­sen. Eben­so es mög­lich, nur sicht­ba­re Eigen­schaf­ten auf­zu­ru­fen.

Asso­zia­ti­ve Ansichts­fens­ter-Bema­ßun­gen

Fügen Sie Objekt­be­ma­ßun­gen über ein Ansichts­fens­ter im Papier­be­reich zu. Die Bema­ßun­gen wer­den aktua­li­siert, wenn sich das Modell ändert.

Ele­ment­mar­kie­rer

Erstel­len Sie eige­ne Mar­kie­rer, um Objek­te nach­zu­ver­fol­gen oder zu zäh­len. Ver­wen­den Sie für die­se Objek­te Eigen­schaf­ten­grup­pen und benut­zer­de­fi­nier­te Objek­te. Sie kön­nen unter Ver­wen­dung von Mehr­fach­an­sicht-Blö­cken auch Infor­ma­tio­nen hin­zu­fü­gen. Mehr­fach­an­sicht-Blö­cke sind Zusam­men­set­zun­gen von Blö­cken, deren Erschei­nung je nach Ansichts­punkt vari­ie­ren kann.

Expor­tie­ren von Koor­di­na­ten­da­ten

Lei­ten Sie Punkt­da­ten aus der Geo­me­trie in Model­len und Zeich­nun­gen ab und expor­tie­ren Sie die Daten in ein gän­gi­ges CSV-For­mat.

Leicht zu ver­wen­den­der Design-Direc­tor

Der Design-Direc­tor in Tur­bo­CAD® Pla­ti­num ver­ein­facht das Arbei­ten und ver­bes­sert die Pro­duk­ti­vi­tät mit erwei­ter­ten Steue­run­gen für Lay­er, Lay­er­fil­tern, Erstel­lung von Lay­er­sät­zen, Ein­stel­len und Spei­chern von Arbeits­ebe­nen, Steu­ern von benann­ten Ansich­ten und mehr.

Asso­zia­ti­ve Matrizen/Muster

Ver­wen­den Sie asso­zia­ti­ve Matritzen/Muster, um auf schnel­le Wei­se para­me­tri­sche Mus­ter aus 2D-Objek­ten und 2D-Blö­cken zu erzeu­gen.

Benut­zer­de­fi­nier­ter Text für Bema­ßung

Benut­zer­de­fi­nier­te Text­for­ma­tie­rung für Bema­ßun­gen beinhal­ten fet­ten, hoch­ge­stell­ten, tief­ge­stell­ten und kur­si­ven Text sowie Unter­stüt­zung für meh­re­re Schrift­grö­ßen und mehr­zei­li­gen Text.

Ent­wurs­ob­jekt-Trenn­li­ni­en

Wenn ein Ent­wurfs­ob­jekt zu groß ist, um in vol­ler Grö­ße ange­zeigt zu wer­den, lässt sich jetzt eine Tren­nung mit Lücke ein­fü­gen, um das ange­zeig­te Objekt abge­kürzt dar­zu­stel­len. Trenn­li­ni­en­ei­gen­schaf­ten las­sen sich anpas­sen, so z. B. der Typ (Gera­de, Zick­zack, Wel­len­för­mig, Herz­schlag), Lücken­grö­ße, Far­be und Erwei­te­rungs­län­ge. Es wird eine Trenn­li­nie pro Ent­wurfs­ob­jekt unter­stützt.

Archi­tek­to­ni­sches Zeich­nen & Ent­wer­fen

IFC-Export

Daten las­sen sich in das IFC-For­mat expor­tie­ren, dem Indus­trie­stan­dard­for­mat für BIM-Infor­ma­tio­nen. Zusätz­lich las­sen sich Geo­me­tri­en aus Wän­den, Türen, Fens­tern, Böden und Dächern expor­tie­ren.

Umfang­rei­che Archi­tek­tur­ob­jek­te

Tur­bo­CAD LTE Pro bie­tet archi­tek­to­ni­sche Objek­te, die voll para­me­trisch sind. Dies bedeu­tet, dass sich alle geo­me­tri­schen Attri­bu­te (z. B. Höhe, Brei­te, Tie­fe) und Sti­lat­tri­bu­te (Form, Typ, Mate­ri­al) ein­fach anpas­sen las­sen, wenn das Objekt aus­ge­wählt ist. Türen und Fens­ter (selbst­aus­rich­tend), Trep­pen und Gelän­der kön­nen dar­über hin­aus durch den Ein­satz von Mate­ria­li­en für die ver­schie­de­nen Objekt­tei­le wei­ter ange­passt wer­den.

  • Wand­kom­po­nen­ten
  • Unte­rer Wand­mo­di­fi­ka­tor
  • Türen
  • Fens­ter
  • Tür- und Fens­ter­spros­sen
  • Dächer
  • Böden
  • Trep­pen
  • Gelän­der
  • Fügen Sie inner­halb weni­ger Sekun­den ein Fens­ter in eine Wand ein
  • Ändern Sie eine Ein­zel- in eine Dop­pel­tür und pas­sen Sie sie in weni­gen Sekun­den an

Stil­ma­na­ger

Ver­wen­den Sie den Stil­ma­na­ger, um die voll­stän­di­ge Kon­trol­le über den Stil ein­zel­ner Kom­po­nen­ten Ihrer archi­tek­to­ni­schen Zeich­nung zu haben (dies schließt Bema­ßun­gen, Text und alle archi­tek­to­ni­schen Objekt­ty­pen ein). Der Stil­ma­na­ger ent­hält vor­de­fi­nier­te, voll para­me­tri­sche Sti­le für Türen, Fens­ter, Wän­de, Bema­ßun­gen, Mon­ta­ge­lis­ten, Tabel­len und Tex­te. Vor­de­fi­nier­te Sti­le las­sen sich anpas­sen, neue Sti­le kön­nen ein­fach hin­zu­ge­fügt wer­den.

Selbstre­pa­rie­ren­de Wän­de (ACA-/ADT-kom­pa­ti­bel)

Seb­stre­pa­rie­ren­de Wän­de (gera­de und gebo­gen, Enden und Schnitt­punk­te) beschleu­ni­gen jeden Grund­riss. Bei selbstre­pa­rie­ren­den Wän­den muss eine Wand nicht neu bear­bei­tet wer­den, nach­dem ein Fens­ter oder eine Tür ein­ge­fügt wur­den. Die­se Archi­tek­tur­ob­jek­te wer­den auto­ma­tisch in die Wand ein­ge­schlos­sen. Die Repa­ra­tur funk­tio­niert auch, wenn die Objek­te aus der Wand ent­fernt wer­den. Die obe­ren Wan­den­den wer­den sogar auto­ma­tisch ange­passt, wenn der Nei­gungs­win­kel des Dachs geän­dert wird.

Bema­ßun­gen

Dyna­mi­sche Bema­ßun­gen wer­den ange­zeigt, wenn Türen/Fenster ein­ge­fügt wer­den (zeigt den Abstand von Tür/Fenster zu den Wan­den­den). Dies ermög­licht eine ein­fa­che­re Plat­zie­rung. Außer­dem wer­den ent­spre­chen­de Fel­der zur Kon­troll­leis­te hin­zu­ge­fügt. Benut­zer­de­fi­nier­te Text­for­ma­tie­rung für Bema­ßun­gen beinhal­ten fet­ten, hoch­ge­stell­ten, tief­ge­stell­ten und kur­si­ven Text sowie Unter­stüt­zung für meh­re­re Schrift­grö­ßen und mehr­zei­li­gen Text.

Auto­ma­ti­sches Stut­zen und Aus­rich­ten von Blö­cken

Es las­sen sich belie­bi­ge eige­ne Blö­cke (z. B. eine Dreh­tür oder ein Säu­len­block) erstel­len und in ein Wand­ob­jekt ein­set­zen. Der Block wird auto­ma­tisch berei­nigt (gestutzt oder repa­riert), wenn er in eine Wand ein­ge­setzt, dar­in ver­scho­ben oder aus einer Wand ent­fernt wird. Blö­cke wer­den eben­falls kor­rekt aus­ge­rich­tet, wenn sie in eine Tur­bo­CAD LTE Pro ADT-kom­pa­ti­ble Wand ein­ge­setzt wer­den. Türen und Fens­ter bie­ten auch die Mög­lich­keit, Blö­cke über den Stil­ma­na­ger zu einem aus­ge­wähl­ten Tür- oder Fens­ter­stil hin­zu­zu­fü­gen.
Die Schalt­flä­che Blo­ckat­tri­bu­te syn­chro­ni­sie­ren in der Block­pa­let­te syn­chro­ni­siert Blo­ckat­tri­bu­te mit Blo­ck­in­stan­zen auf einen Klick. Die Attri­but­wer­te wer­den gespei­chert, wenn die Attri­but­de­fi­ni­ti­on mit der ent­spre­chen­den Mar­kie­rung im Block exis­tiert und alle Attri­bu­t­ei­gen­schaf­ten wer­den in der Attri­but­de­fi­ni­ti­on zurück­ge­setzt.

Haus-Assis­tent

Der leis­tungs­star­ke Haus-Assis­tent macht das Erstel­len von Haus­plä­nen von Raum zu Raum zu einem auto­ma­ti­sier­ten und intui­ti­ven Vor­gang. Fügen Sie Wand­schrän­ke, eine Gara­ge, einen Ein­gang und Durch­gän­ge und sogar Ter­ras­sen ein!

Sei­ten­ein­rich­tungs-Assis­tent

Der Sei­ten­ein­rich­tungs-Assis­tent in Tur­bo­CAD LTE Pro erlaubt eine schnel­le Erstel­lung von 2D-Lay­outs bestehen­der 3D-Model­le. Der Sei­ten­ein­rich­tungs-Assis­tent bie­tet zwei Modi, um sowohl für archi­tek­to­ni­sche als auch für Maschi­nen­bau-Model­le opti­ma­le Ergeb­nis­se zu erzie­len. Die Lay­out­ein­stel­lun­gen las­sen sich spei­chern und für spä­te­re Model­le ver­wen­den.

Archi­tek­to­ni­sche Schnit­te & Auf­ris­se (3D-zu-2D-Doku­men­tie­rung)

Tur­bo­CAD LTE Pro spart Zeit beim Kon­ver­tie­ren von 3D- in 2D-CAD. Archi­tek­tur­ob­jek­te sind ADT-kom­pa­ti­bel. Sie beinhal­ten eine gro­ße Aus­wahl an 3D-Eigen­schaf­ten, die voll ver­wen­det wer­den kön­nen, um 2D-Auf­riss- und Schnitt­an­sich­ten zu erzeu­gen.

Geo­po­si­ti­on

Wei­sen Sie einem Punkt in Ihrer Zeich­nung eine geo­gra­fi­sche Län­ge und Brei­te zu. Dies ist ein nütz­li­ches Werk­zeug für Land­ver­mes­ser und Bau­in­ge­nieu­re, die Zei­chen­ele­men­ten in der Zeich­nung einen Stand­ort zuwei­sen möch­ten.

Archi­tek­to­ni­sche Mar­kie­run­gen (mit auto­ma­ti­schen Inkre­men­ten)

Fügen Sie Mar­kie­run­gen ein, um Objek­te wie Räu­me, Türen oder Fens­ter in Ihren Archi­tek­tur­plä­nen zu num­me­rie­ren. Die­ses Werk­zeug eig­net sich her­vor­ra­gend für die Erstel­lung von Legen­den, tech­ni­schen Anga­ben oder zur ein­fa­chen Abbil­dung von Punk­ten und Hin­zu­fü­gen von Noti­zen in Zeich­nun­gen. Vier ver­schie­de­ne Mar­kie­rungs­sti­le ste­hen zur Ver­fü­gung.

Mon­ta­ge­lis­ten­werk­zeug und ‑Assis­tent

Erstel­len Sie eine Mon­ta­ge­list, die die Anzahl der in Ihrer Zeich­nung ver­wen­de­ten Türen und Fens­ter anzeigt. Mit dem Mon­ta­ge­lis­ten­aus­füll-Assis­tent kön­nen Sie eine Mon­ta­ge­lis­teta­bel­le erstel­len und Sie sie anhand der Zeich­nungs­in­for­ma­tio­nen schnel­ler und ein­fa­cher aus­fül­len. Das Hin­zu­fü­gen von Fens­tern oder Türen in die Zeich­nung aktua­li­siert die Mon­ta­ge­lis­te auto­ma­tisch. Sie kön­nen sogar über die Text­dar­stel­lung bestim­men.

Pro­gram­mier­bar­keit von Tur­bo­CAD LTE Pro

Ruby-Skript­spra­che

Ruby ist eine Pro­gram­mier­spra­che, mit der jeder Plug-Ins (Skripts) für Tur­bo­CAD LTE Pro schrei­ben kann. Die­se Skript­spra­che ist auch mit Sketch­Up-Ruby-Skrip­ten kom­pa­ti­bel. Mit Ruby-Skripts las­sen sich Werk­zeu­ge hin­zu­fü­gen, Vor­gän­ge mit meh­re­ren Schrit­ten ver­ein­fa­chen und die Arbeits­wei­se mit Tur­bo­CAD LTE ver­ein­fa­chen. Die Ruby-Skript­kon­so­le kann zum Schrei­ben von Pro­grammskrip­ten für Kon­struk­ti­ons- und Archi­tek­tur­de­signs ver­wen­det wer­den.

Soft­ware Deve­lop­ment Kit

Das Soft­ware Deve­lo­po­ment Kit (SDK) unter­stützt die Ent­wick­lung neu­er Werk­zeu­ge, Funk­tio­nen und Ver­hal­tens­wei­sen für Tur­bo­CAD LTE Pro. Spe­zi­el­le Werk­zeu­ge für ver­ti­ka­le Anwen­dun­gen las­sen sich erstel­len und hin­zu­fü­gen. Sogar kom­mer­zi­el­le Plug-in-Anwen­dun­gen kön­nen ent­wi­ckelt und ver­kauft wer­den.

Hohe CAD-Datei­kom­pa­ti­bi­li­tät

Exzel­len­te CAD-Arbeits­ab­läu­fe

Müs­sen Sie CAD-Datei­en gemein­sam mit ande­ren ver­wen­den? Es las­sen sich DWG‑, DXF- und DWF-For­ma­te aus Auto­CAD R14 bis 2013 sowie 30 wei­te­ren For­ma­ten nach Indus­trie­stan­dard öff­nen und spei­chern.

Öff­nen und spei­chern als DWG (Auto­CAD® R14 bis 2013)

Spei­chern Sie ACA-/ADT-kom­pa­ti­ble Objek­te und Para­me­ter, um sie auf intel­li­gen­te Wei­se in Auto­CAD und Auto­CAD LT zu ver­wen­den. DWG-Datei­en aus Tur­bo­CAD LTE, die ACA-/ADT-kom­pa­ti­ble Objek­te ent­hal­ten, las­sen sich in Auto­CAD-Pro­duk­te ein­le­sen und behal­ten selbstre­pa­rie­ren­de Eigen­schaf­ten. Ent­hält eine DWG-Datei aus Tur­bo­CAD LTE bei­spiels­wei­se Wän­de und Blö­cke, blei­ben die­se Wän­de in Auto­CAD LT selbstre­pa­rie­rend, wenn Blö­cke ver­scho­ben wer­den. Dies macht Tur­bo­CAD LTE zu einem groß­ar­ti­gen Pro­dukt, um in ein Pro­jekt ein­zu­stei­gen.

Öff­nen von SKP (Trim­ble® Sketch­Up™)

Genie­ßen Sie fan­tas­ti­sche Arbeits­ab­läu­fe mit Trim­ble Sketch­Up und Sketch­Up Pro SKP-Datei­en. Tur­bo­CAD LTE impor­tiert alle sicht­ba­ren Geo­me­tri­en, Lay­er und Kom­po­nen­ten. Alle Kom­po­nen­ten wer­den in Tur­bo­CAD LTE-Blö­cke kon­ver­tiert, um die Zei­chen­ge­schwin­dig­keit zu opti­mie­ren. Es las­sen sich sogar Papier­be­rei­che aus jeder Sketch­Up-Sze­ne erzeu­gen. Dies spart Zeit bei der auto­ma­ti­schen Erstel­lung von Ansichts­fens­tern mit kor­rek­ter Lay­er­sicht­bar­keit und 2D- oder per­spek­ti­vi­schen Ansichts­ei­gen­schaf­ten. Papier­be­reichs­an­sich­ten las­sen sich sofort mit Bema­ßun­gen und Anno­ta­tio­nen ver­se­hen. Model­le aus Sketch­Up 6, 7 und 8 sind bes­tens geeig­net, um auf schnel­le Wei­se Kon­struk­ti­ons­do­ku­men­te zu erzeu­gen.

Fil­ter für 3D-PDF- und Uni­ver­sal 3D (U3D)

Als tra­gen­de Säu­le für das Ent­wer­fen und Detail­lie­ren in 2D unter­stützt Tur­bo­CAD LTE Pro den Import von 3D-Ele­men­ten für die End­be­ma­ßung, das Lay­out und die Prä­sen­ta­ti­on. Nun las­sen sich ange­häng­te Mate­ria­li­en in den Stan­dard­for­ma­ten PDF, U3D und 3D-PDF expor­tie­ren und inter­ak­tiv mit Acro­bat Reader (ab Ver­si­on 7) visua­li­sie­ren. Tur­bo­CAD LTE Pro kann eben­falls als Werk­zeug zum direk­ten Kon­ver­tie­ren Ihrer 3D-Model­le in 3D-PDF oder U3D ver­wen­det wer­den.

Unter­stüt­zung für vie­le wei­te­re CAD- & Gra­fik­for­ma­te

Tur­bo­CAD LTE unter­stützt über 30 der neu­es­ten Datei­for­ma­te nach Indus­trie­stan­dard. Zusätz­lich zu DWG- und SKP-Datei­en las­sen sich DXF- und DWG-Datei­en öff­nen und bear­bei­ten. Der DGN-Fil­ter öff­net und spei­chert DGN-Datei­en bis V.8 für das Arbei­ten mit Micro­Sta­ti­on. Zu den wei­te­ren Import-/Ex­port­for­ma­ten zäh­len IGES, 3DM (Rhi­no®), 3DS (3ds Max®), STL, SAT, STEP, OBJ, & DAE (Colla­da). Kon­struk­ti­ons­zeich­nun­gen las­sen sich aus bei­na­he jeder MCAD-Anwen­dung ein­le­sen. Dies macht Tur­bo­CAD LTE Pro zu einem idea­len Begleit­pro­dukt, nicht nur für Auto­CAD und Sketch­Up, aber auch für Solid­Works, Soli­dEdge, Pro/E und ande­ren CAD-Pro­gram­men.

Datei­kon­ver­tie­rungs­werk­zeug mit Sta­pel­kon­ver­tie­rung

Mit die­sem Hilfs­pro­gramm kön­nen Sie Datei­en eines Typs aus­wäh­len und in eines der ande­ren für das Spei­chern unter­stütz­ten Datei­for­ma­te kon­ver­tie­ren. So kön­nen Sie zum Bei­spiel in nur einem Schritt eine Rei­he von DWG-Datei­en in das PNG-For­mat oder 2CD-Datei­en in das DXF 2013-For­mat umwan­deln.

Ver­bes­sert! DWG-/DXF-Fil­ter (Lesen/Schreiben)

Die Datei­fil­ter wur­den aktua­li­siert, um Import/Export der neu­es­ten Auto­CAD-Datei­for­ma­te zu unter­stüt­zen. Tur­bo­CAD ver­wen­det das neu­es­te Teigha-Modul für die Kon­ver­tie­rung von DWG- und DXF-Datei­en zu/von ver­schie­de­nen Ver­sio­nen. Dyna­mi­sche Blö­cke wer­den als ein­fa­che Blö­cke impor­tiert.

Neu! Unter­stüt­zung für SKP 2015

Importieren/exportieren Sie neue Sketch­Up-2015-Datei­en und älte­re Ver­sio­nen.